Hans Albert hat es eilig

Hans Albert hatte am Samstag (4. Sept.) Spanien erreicht. Zuvor durchflog er Frankreich in nur drei Tagen. Allein am Mittwoch (1. September) ist er von der belgischen Grenze fast bis nach Bordeaux im Südwesten geflogen und legte dabei fast 500 Kilometer zurück. Danach ließ er es etwas ruhiger angehen und machte längere Pausen. Am Samstag startete er dann beim Örtchen Captieux in der Region Landes um ca. 9:30 Uhr, überquerte die Pyrenäen und landete nach 9 Stunden und gut 250 Kilometern in Spanien. Dort übernachtete er im flachen Wasser der aufgestauten Laguna de Pittilas, 30 Kilometer nördlich der Storchenstadt Alfaro am Ebro.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

3 Kommentare

Wolfgang Tegelhütter

06.09.2021, 19:55

Dankeschön für die immer sehr interessanten Berichte, ist immer wieder erstaunlich, was die Vögel leisten!

Antworten

jens v. bruun

06.09.2021, 17:30

danke schön

Antworten

Jämmrich

06.09.2021, 14:23

Vielen Dank für die tollen Berichte. Gruß Jämmrich

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.