Hans Albert bleibt in Frankreich

Hans Albert ist in der vergangenen Woche in Westfrankreich geblieben. Er hatte zwar die Gegend um Bordeaux am Dienstag (9. Feb.) verlassen und ist in zwei Tagen gut 100 Kilometewr nach Norden geflogen. Nun rastet er östlich von Rochefort in der Niederung des Flusses Charente. Hier im Westen Frankreichs ist es frostfrei und Hans Albert kann genug Futter finden.

 

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

3 Kommentare

Margit-Gabriele BERGER

15.02.2021, 11:21

Kluger Hans Albert. Danke für die Infos, ich denke, die große Kälte wird bald vorbei sein, nächstes Wochenende schon mehr als 12... dann können die Störche kommen, gesund und wohlbehalten: wir freuen uns darauf!

Antworten

jens v. bruun

15.02.2021, 11:06

danke schön

Antworten

Tina

15.02.2021, 10:43

Hans-Albert ist ein schlauer Fuchs.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.