Gustav weiter Richtung Norden

Gustav ist weiter Richtung Norden gezogen. Er hatte die Nilschleife nördlich von Karthum abgeschnitten und erreichte nach einer Übernachtung in der Wüste wieder den Nil bei Merowe. Oberhalb der Stadt ist der Nil zu einem See aufgestaut. Am Ufer diese Stausees verbrachte Gustav eine Nacht, um am Samstag (27. Feb.) seine Reise Richtung Assuan fortzusetzen.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

5 Kommentare

Karin Haarer

08.03.2021, 14:29

Wundervoll ihre Berichte. Eine Bereicherung in der heutigen Zeit; endlich etwas Schönes, über das man sich freuen kann. Den Zug der Störche mit zu erleben, ist ein kleines Abenteuer und Wunder.

Antworten

Jürgen Pottharst

01.03.2021, 15:21

hier in Südbaden sind die Störche schon angekommen und scheinen schon zu brüten. Man kann es am Verhalten am Nest erkennen. Nahezu täglich kommen andere Störche zum Gucken, ob das Nest noch frei ist. Auch das zu sehen ist interessant.

Antworten

Margit-Gabriele BERGER

01.03.2021, 13:29

Danke, lieber Herr Thomsen , für die News über Arthur und Gustav. Mögen Sie beide gesund und wohlbehalten auf ihren Nestern ankommen, ich drücke die Daumen, denn sie sind mit allen anderen Störchen ganz herzlich willkommen und werden sehnlichst herbeigesehnt: seid beschützt, ihr lieben Adebare auf dem Heimweg.

Antworten

jens v. bruun

01.03.2021, 10:51

danke schön

Antworten

Michael Pilz

01.03.2021, 10:47

Hallo Herr Thomsen, vielen Dank für Ihre Arbeit mit den Störchen!!!!!!!!!! Sie machen vielen Menschen damit eine Freude. Mit besten Grüßen M.Pilz

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.