Gustav nimmt Kurs auf sein Brutgebiuet

Gustav ist ein gutes Stück vorangekommen. Am Freitagabend landete er ca. 60 Kilometer nördlich von Krakau zur abendlichen Rast. Zuvor hatte er die Karpaten überquert und war quer durch Siebenbürgen nach Norden gezogen. Nun dürfte er schon in den nächsten Tagen auf seinem Nest in Tielen ankommen.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

5 Kommentare

Anne

08.04.2021, 17:05

Hallo, alljährlich freuen wir uns auf „unsere“ Storche nebenan. Dieses Jahr blieb das Nest leider leer. Kann man noch hoffen, dass Storche zu uns finden oder ist das nun schon zu spät? Herzlichen Dank aus Calau

Antworten

Emmy N.

05.04.2021, 19:44

Ist es immer das Männchen, das die Nestkontinuität wahrt? Und wie findet er ein neues Weibchen, wenn das bisherige nicht mehr kommt? Erlaubt sich ein anderer, früher angekommener Storchenmann ein noch leeres fremdes Nest zu belegen? Danke für alle einschlägigen Nachrichten. Wir, Ihre regelmäßigen Storchen-Nachrichtenleser sind betrübt, wenn ein besendeter Storch "verloren"geht. Zwar freuen wir uns auch über alle positiven Berichte, aber sie löse viel weniger Kommentare aus. Werden neue Störche besendert oder war es eine einmalige Forschungsaufgabe? Auf alle Fälle: vielen herzlichen Dank.

Antworten

Martha Bürgler

05.04.2021, 13:04

Wow, diese Reise! Sind schon Dimensionen, wenn ich es mir überlege! Herzlichen Dank für die Neuigkeiten,! Grüsse aus der Schweiz!

Antworten

Dieter Prohaska

05.04.2021, 12:11

Na, dann kanns ja bald losgehen!

Antworten

jens v. bruun

05.04.2021, 11:19

danke schön

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.