Gustav ist wieder unterwegs

Nachdem sich das Wetter wieder gebessert hat ist Gustav wieder gestartet. Gestern morgen war er schon in Rumänien. Leider hat sein Sender nur sehr wenige Ortungen geliefert, so dass ich seine Reise nicht nachzeichnen kann.

Gustav wird jetzt vielleicht eine Woche später als in den Vorjahren an sein Nest zurückkommen. Solche Schlechtwetterperioden gibt es im Frühjahr in der Türkei oder in Südosteuropa durchaus häufiger. Sie verzögern den Rückflug der Störche manchmal um einige Tage, manchmal auch um einige Wochen.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

8 Kommentare

Sonja

01.04.2021, 18:40

Danke schön, Herr Thomsen, für die tolle Nachricht, dass Gustav bereits Rumänien erreicht hat! Darüber bin ich sehr glücklich. Ich denke dabei trotzdem auch an unsere lieb gewonnenen Störche Fritzi, Leo, Robert und Arthur, die ihr Leben in den vergangenen sehr traurigen Wochen verloren haben. Hoffentlich hören wir noch, dass Fred sein Nest in Sachsen-Anhalt erreicht hat. Ich wünsche allen schöne Ostertage und unseren Störchen viele Eier in ihren Nestern :-).

Antworten

jens v. bruun

31.03.2021, 10:33

danke schön für eine gutes unterrichtung

Antworten

Nainai

30.03.2021, 19:06

Vielen Dank für die interessanten Erklärungen.

Antworten

Marion

30.03.2021, 14:24

Wie schön! Vielen Dank für die gute Nachricht und für uns Gustav weiterhin eine sichere Reise. Herzliche Grüße😊🍀

Antworten

Helga Gramlich-Wagner

30.03.2021, 13:09

Vielleicht sollte man dem Gustav sagen, dass er auch hier bleiben kann... In der Nähe eines Zoos oder einem Fluß? Bei uns in Heidelberg fliegen die Störche seit Jahren nicht mehr weg. Gustav, du bist herzlich eingeladen.

Antworten

Petra

30.03.2021, 12:02

Wenn sein Nest besetzt wird er darum kämpfen müssen ? Oder gibt es eine Störchin die den Platz besetzt? Hauptsache er kommt gesund an.

Antworten

Edith Gasser

30.03.2021, 11:57

Tüchtiger Gustav, guten Heimflug!

Antworten

Stefan Kroll

30.03.2021, 11:53

Die Situation ist fast die gleiche wie im letzten Jahr. Auch da gab es etwa zur gleichen Zeit einen Zugstau vor den Karpaten und am Bosporus. Gustav erreichte seinen heimatlichen Horst am 6. April. Das ist auch in diesem Jahr durchaus noch möglich.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.