Gustav hat die Sahelzone erreicht

Gustav war in den letzten Tagen Stück für Stück nach Süden gezogen. Dabei hatte er täglich Strecken zwischen 50 und 200 Kilometern zurückglegt. Am Donnerstag (17. Sept.) erreichte er die Region um die Stadt Oum Hadjer, in der er sich seitdem aufhält. Im Satellitenbild ist eine baumbestandene Savanne zu erkennen.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

3 Kommentare

jens v. bruun

21.09.2020, 16:38

danke schön

Antworten

Margit-Gabriele BERGER

21.09.2020, 14:19

Danke für die neuesten Nachrichten der Adebare, ich freue mich, wenn sie gesund sind. Hoffen wir, auch wieder von Fred zu hören. Es sind ganz individuelle Tiere, die weit fliegen oder in Spanien bleiben, wo sie wohl ausreichend Futter finden und dort bleiben. Einen schönen Tag, lieber Herr Thomsen und herzliche Grüße.

Antworten

Bönhardt

21.09.2020, 13:14

Hallo Vielen Dank für Ihre angagierte und genaue Berichterstattung! W. Bönhardt

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.