Fred ist nach Osten geflogen

Lange Zeit rastete Fred in der Savanne entlang des Chari Flusses im Westen des Tschad. Am Montag (16. Nov. ) machte er sich zu einer längeren Reise nach Osten auf. Es machte den Eindruck, dass er in den Sudan wollte. Innerhalb von drei Tagen legte er mehr als 500 Kilometer zurück. Bis zur Grenze des Sudan sind es noch 200 Kilometer. Dabei lag seine Route recht weit südlich. Da wird das Satellitenbild schon recht grün. Seit dem 19. Nov. haben wir keine neuen Ortungen mehr von Fred erhalten. Mal sehen wo er wieder auftaucht.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

4 Kommentare

walter bärfuss

29.11.2020, 12:30

vielen lieben dank für die immer wieder neuen nachr4ichten

Antworten

Elisabeth Rass

26.11.2020, 11:29

Vielen herzlichen Dank für Ihre Nachricht! Liebe Grüße Elisabeth Rass

Antworten

Margit-Gabriele BERGER

26.11.2020, 11:07

Danke, lieber Herr Thomsen. Jeder Eintrag über die Störche nacht Freude, diesmal von Fred. Bleiben Sie gesund, eine gute Adventszeit, herzlichst MGB.

Antworten

jens v. bruun

26.11.2020, 10:48

danke schön

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.