Endlich eine Meldung von Leo

Seit dem 30. Dezember hatten wir keinerlei Meldungen von Leo erhalten. Was war passiert? Lebte Leo noch? War sein Sender deffekt? Oder hatte er einfach „kein Netz“? Letzteres war wohl der Fall, denn vorgestern (5. Feb.) gab es mehrere Ortungen von Leo. Er scheint wohlauf und befand sich gut 50 Kilometer südwestlich vom Lac Fitri. Überraschend war dabei, dass seine letzte Ortung vom 30. Dezember nur gut 20 Kilometer entfernt lag. Wo war er die ganze Zeit? Oder hat sein Sender doch eine Macke? An der Batterie kann es jedenfalls nicht gelegen haben, denn die zeigt gute Spannungswerte. Nun hoffe ich, dass er bald in eine Gegend kommt, in es ein gutes Mobilfunknetz gibt. Dann werden wir die ganzen Daten herunterladen können und ich kann über seine Abenteuer berichten.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

1 Kommentar

Susanne

07.02.2020, 16:35

Oh wie wunderbar. Ich mach mir dann doch immer gleich Gedanken, dasss wir wieder einen Freund verloren haben. Schön, dass er wohl auf ist:-)

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.