Ein Lebenszeichen von Arthur

Arthur war Ende Oktober in den nördlichen Teil des Tschadsees geflogen. Seitdem haben wir keine Informationen über seinen Verbleib erhalten. Heute gab es endlich mal eine kurze Meldung von seinem Sender. Sie stammt aus Nord-Nigeria gut 70 Kilometer südwestlich der Provinzhauptstadt Maiduguri. Die Ortung kommt mitten aus einem Feuchtgebiet. Arthur ist also wohlauf. Vielleicht macht er sich langsam auf den Rückweg.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

5 Kommentare

Karin Bennin

01.02.2020, 16:28

Was für eine tolle Nachricht !!!!!! Ich wünsche ihm und allen anderen gute Heimreise!

Antworten

jens v. bruun

31.01.2020, 16:12

danke schön für meldung

Antworten

Assia Henriette Tschernookoff

31.01.2020, 15:19

Wie schön, von ihm zu hören und dass er wohlauf ist. Gute Reise!

Antworten

U. Kaufmann

31.01.2020, 13:40

Vielen Dank für die gute Nachricht. LG UK

Antworten

Monika Juhr

31.01.2020, 13:35

Das ist ja herrlich!!! Ich freue mich riesig! Woran kann die lange Sendepause wohl gelegen haben? Herzliche Grüße Monika

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.