Arthurs Rast am Marmarameer

Die Überquerung des Marmarameeres durch Arthur konnte ich detailliert nachzeichnen. Am Mittwochabend (30. August) machte Franziska Arici, Ornithologin aus Bursa, eine spannende Beobachtung. Hier ihr Bericht:

„Wir wohnen an einem Südhang genau zwischen Mudanya und Bursa. Am 30.8. abends bemerkten wir bei einbrechender Dämmerung einen großen Trupp Störche auf die bewaldeten Hügel hinter uns zufliegen. Da wir dachten, dass sie nicht mehr sehr weit fliegen würden, sind wir am nächsten Morgen noch im Dunkeln los und haben sie tatsächlich nur 2 km von unserem Haus gefunden. Man sah im Morgengrauen ihre Sihouetten. Als es
hell wurde, bemerkten wir, dass wir mitten zwischen ihnen waren. Rundherum und kilometerweit überall Störche, auf trockenen Bäumen, auf großen Kiefern, sogar auf Sträuchern und dicht gedrängt auf dem Boden zwischen Ölbäumen, auf einem kahlen Hügelkamm.. Möglich, dass Arthur dabei war.

Auch an den darauf folgenden Tagen kamen kleine Trupps und übernachteten noch näher am Haus auf hohen Kiefern. Man hörte sie von uns aus aufgeregt klappern, bis jeder seinen Rastplatz gefunden hatte.“

In der Zwischenzeit ist Arthur ein gutes Stück weitergezogen. Er hat Syrien hinter sich gelassen und wurde Montag (4. Sept.) in der Negevwüste geortet.

Rastende Weißstörche bei Bursa (Türkei). War auch Arthur unter ihnen? (Foto: Franziska Arici)

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

8 Kommentare

jens v. bruun

10.09.2017, 20:41

danke schön für meldung

Antworten

Julia

09.09.2017, 09:12

guten Morgen, das ist wirklich sehr spannend! schön, dass es an den unterschiedlichsten Orten Ornithologen gibt, die solche Beobachtungen mit uns teilen ! hoffentlich kommen alle heile hin und wieder zurück (-:

Antworten

Petra Spaarschuh, Gästehaus Village in Süderstapel

08.09.2017, 22:19

Das ist ein wirklich eindrucksvolles Foto, danke dafür!

Antworten

Uschi Peter

08.09.2017, 20:28

Einfach schön, Ihre regelmäßigen Informationen über die Reise der besonderen Störche um Lilli, Arthur usw. Vielen herzlichen Dank für Ihre Arbeit.

Antworten

Martha Bürgler

08.09.2017, 19:50

Vielen Dank für den tollen Bericht ! Das ist sehr spannend, wie sich die Störche behelfen, um möglichst wenig Gefahren ausgesetzt zu sein!

Antworten

Katja

08.09.2017, 19:33

Oh, wie toll, so ein schöner Bericht!!!

Antworten

Anka Mari

08.09.2017, 18:58

Der Bericht von Franziska hat mich richtig berührt. Das muss ein tolles Erlebnis sein, mitten unter Störchen zu sein. Danke für die Weitergabe, lieber Kai Michael. Gruß aus SH/Stormarn Anka

Antworten

Eva-Maria Steinhauer

08.09.2017, 18:31

Dss ist wirklich ein sehr toller Bericht und mit Sicherheit sehr schön, wenn man sowas erleben darf, richtig beneidenswert. Hoffentlich kann man noch öfter solche schönen Berichte erhalten, vielen Dank dafür.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.