Arthur vor dem Flug über die Sahara

Für die tausend Kilometer weite Reise von der türkischen Grenze bis zum Sinai hat Arthur insgesamt vier Tage benötigt. Dienstag (5. September) erreichte Arthur die Küste des Golf von Suez bei der Stadt El Tor. Am Mittwochmorgen flog er noch 30 Kilometer die Küste entlang, um sich dann in die Höhe zu schrauben und den Golf von Suez zu überqueren. Nach 1 Stunde und 25 Minuten hatte er Afrika erreicht. Am Abend landete er schon nahe des Nil bei Edfu (260 Kilometer). Die letzte Ortung von Arthur kam aus der Umgebung von Assuan.

Nun werden wir einige Tage nichts von Arthur erfahren, denn über der Nubischen Wüste bekommen wir keinen Kontakt zu seinem Sender.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

1 Kommentar

Gabriele Scholz

11.09.2017, 15:53

Es wird wohl viel Kraft kosten die Wüste zu überqueren,

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.