Arthur und Michael auf dem Weg zum Tschadsee

Arthur und Michael haben sich zeitgleich am Freitag (25. Okt.) auf den Weg nach Westen gemacht. Ihr Ziel ist, wie in jedem Winter, der Norden des Tschadsees.  Arthur war zuvor noch mehr als 75 Kilometer nach Norden gezogen, um dort am Rande der Sahara zwei Tage lang zu rasten. Eine recht unwirtliche Gegend, denn das Satellitenbild zeigt vorwiegend Sand und nur wenige Bäume oder Büsche. Aber der Regen hat in diesem Jahr dort wohl viel Gras wachsen lassen. Michaels Route verläuft etwas weiter südlich.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

3 Kommentare

jens v. bruun

29.10.2019, 10:16

danke schön

Antworten

Renate Elisabeth

28.10.2019, 14:26

Ganz herzlichen Dank für die vielen Nachrichten, die ich auch weiterhin erhalte. Ich freue mich sie immer mit Interesse zu lesen und zu hören, dass es den Störchen gut geht. MfG Renate

Antworten

Eva

28.10.2019, 09:38

Immer wieder schön zu lesen, das bei den Störchen, ihre Reise gut vonstatten geht. Danke für die Berichte...

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.