Arthur ist auf dem Heimweg

Arthur ist am Freitag (14. Feb.) zu seinem Heimflug gestartet. Das ist exakt der gleiche Tag wie im vergangenen Jahr. Seine Reise begann er in Nordnigeria unweit der Provinzhauptstad Maiduguri und führte ihn zunächst gut 150 Kilometer nach Osten Richtung Kamerun. Am nächsten Tag erreichte er schon den Tschad, wo er östlich von Djamena einen Tag lang Pause machte. Am Montag (17. Feb.) zog er dann 130 Kilometer weiter nach Osten.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

3 Kommentare

Andrea

19.02.2020, 12:21

Es ist immer wieder faszinierend, wie weit die Störche an einem Tag reisen können. Es wundert wenig, daß Menschen Hilfsmittel für die Fortbewegung erfanden. Auf unseren 2 Beinen sind wir doch recht langsam. Danke für diesen Blog. Es ist immer wieder interessant, auf diese Weise ein wenig "mitreisen" zu können. Ich freue mich jedes Mal, wenn die Störche heil in ihr Überwinterungsquartier kommen und zurück.

Antworten

jens v. bruun

19.02.2020, 11:32

danke schön eine kommentar über system! unteremail stehen 2 mail. eine richtige : mail@jensvbruun.net und eine unrichtige mail@jemsvbruun.net ich weiss nicht wie mann die unrichtige entfernen kann.

Antworten

Martha Bürgler

19.02.2020, 11:29

Danke für die tolle Geschichte ;) Kenne die Gegend leider nur auf der Landkarte, weiss aber, dass die Gegend von Nigeria und Kamerun nicht sehr sicher ist ... Vielen Dank, Kai-Michael!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.