Anmerkungen zum Storchenzug

In den Kommentaren gab es mehrere Fragen zum Zugverhalten der Störche. Das Zugverhalten ist den Störchen angeboren. Da die Jungstörche zumeist zwei Wochen früher als ihre Eltern losziehen können sie die Route nicht von ihnen erlernen. Die Jungen „wissen“ aber dass sie nach Süden ziehen müssen. Dann Treffen sie auf Weißstörche die bereits unterwegs sind, z. B. weil sie nicht gebrütet haben oder ihre Brut verloren haben. In einer solchen Gemeinschaft gelangen sie in ihre Winterquartiere im Westen oder im Osten und „erlenernen“ den genauen Zugweg. In Deutschland brüten west- wie ostziehende Störche. Deshalb kann es vorkommen, dass der Nachwuchs von ostziehenden Eltern auf die Westroute gelangt und umgekehrt.

Bei Altstörchen ist der Zugweg festgelegt. Dennoch kann es wie im Falle von Eva passieren, dass ein ostziehender Storch zunächst in einer Gruppe von Westziehern ein kleines Stück auf der „falschen“ Route mitzieht. Nach kurzer Strecke wechseln sie die Richtung und sie fliegen in ihre „richtige“ Zugrichtung.

Weißstörche ziehen meist in Gruppen, die aus einigen hundert Individuen bestehen können. An den sog. Flaschenhälsen ihrer Zugroute, wie am Bosporus, an der Straße von Gibraltar oder in Israel können diese Trupps einige zehntausend Individuen stark sein.

Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

NABU-Storchenexperte

12 Kommentare

Jeanette Leinweber

08.09.2021, 15:08

Hallo lieber Herr Thomsen, vielen Dank für die vielen interessanten Informationen und updates, die ich nicht mehr missen möchte. Eine Frage hätte ich doch noch, gibt es einen bestimmten Grund, ob ein Storch über Osten oder Westen zieht oder ist das einfach nur Intuition, abgesehen von dem Zufalls-Prinzip, wie oben erläutert, je nachdem welche Gruppe man erwischt als Jungstorch? Wünsche Ihnen und unseren schönen Störchen alles Gute!

Antworten

Uli

07.09.2021, 12:53

Super, danke für die Info! Stimmt es denn, dass Jungstörche erst mal vier Jahre in Afrika bleiben und erst dann wieder im Sommer in die Brutgebiete ziehen?

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

07.09.2021, 16:51

Hallo, Weißstörche werden erst mit zwei bis vier Jahren geschlechtsreif und besetzen dann erstmals ein Nest. Dabei sind Westzieher häufig schon mit zwei Jahren soweit.Sie ziehen in diesen Jahren zumeist ein Stück nach Norden und bleiben dann im Sommer irgendwo in Südeuropa oder Afrika. Einige Vögel kommen dann auch schon in die Brutgebiete, vagabundieren dann in sopg. Nichtbrütertrupps umher. Sie ziehen im Spätsommer dann wieder in die Überwinterungsgebiete

Antworten

Assia

06.09.2021, 20:13

Danke für die interessanten Berichte. "Unseren" Senderstoerchen wünsche ich einen guten Flug und Ankunft im Winterquartier.

Antworten

Gerti

06.09.2021, 20:13

Ganz vielen Dank für Ihre Berichte. Herzliche Grüße

Antworten

Petra Spaarschuh, Gästehaus Village

06.09.2021, 20:00

Moin, danke für diese Information! Verstehe ich das wirklich richtig: Dorthin, wohin der Jungstorch mehr oder weniger durch Zufall im ersten Spätsommer fliegt, dorthin fliegt er dann immer wieder, sein ganzes Leben lang?

Antworten
Kai-Michael Thomsen

Kai-Michael Thomsen

07.09.2021, 09:07

Moin, als Zufall würde ich es nicht bezeichnen. Die Störche erlernen von "erfahrenen" Störchen die Zugroute ins geeignete Winterquartier. Und diese Richtung schlagen sie immer wieder ein.

Antworten

Monika Juhr

06.09.2021, 19:40

Vielen, vielen Dank für Ihre immer interessanten Beiträge! Seit Jahren verfolge ich gerne die Berichte über "unsere" Senderstörche! Ihnen und Ihrem Team weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Tätigkeit! Monika Juhr

Antworten

Martha Bürgler

06.09.2021, 17:46

Danke vielmals, dass ich auf diesem Weg wieder teilhaben darf am "Umzug" von Störchen in Richtung Aequator! Ihnen und den mutigen Störchen alles Gute ! Martha, z.Zt. in Griechenland

Antworten

Waltraud Lehmann

06.09.2021, 16:22

Das ist sehr interessant.

Antworten

Anne Abt

06.09.2021, 16:06

Dankeschön! Ich freue mich über Ihre Nachrichten. Wir haben auch Störche im Dorf...eine grosse Freude! Herzliche Grüße aus dem Hegau Anne Abt

Antworten

Helga Mörkels

06.09.2021, 16:01

Danke für die vielen Informationen über die einzelnen Störche und das generelle Zugverhalten. Hoffentlich kommen alle Störche gut in ihrem Winterquartier an und im Frühjahr wohlbehalten zurück!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.