Eine Maus für Kauzi, Charlie, Paule und Bilbo

Noch einmal vielen Dank für die vielen Namensvorschläge! Kauzi, Charlie, Paule und Bilbo haben sich bei den Berliner Käuzen durchgesetzt. Kauzi, Leo, Sina, Wuschel und Mattes sollen die bayrischen Käuzchen heißen. Ob in Berlin drei der jungen Käuze tatsächlich Männchen sind und Kauzi eine Dame, lässt sich noch nicht feststellen. Der Spaß-Charakter sollte bei der kleinen Namensaktion im Vordergrund stehen. Deshalb wird der Nachwuchs auch nicht beringt. Es handelt sich bei diesen Käuzen nicht um ein Forschungsprojekt und wir möchten gerne den Stress durch die Beringung für die jungen Vögel vermeiden.

Nun sind wir gespannt, wann die Kleinen zum ersten Mal ihr kuscheliges Heim verlassen!

PS: Auf dem Video sieht man, wie die Waldkauz-Jungen aufgeregt ihrer Mutter entgegenflattern, als diese ihnen eine Maus in den Kasten bringt.

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Kommentare

Katharina

29.04.2017, 11:33

Gut, dass den Küken, der Stress des Beringens erspart wurde. In Holland wurden sie "von Hand zu Hand " gereicht. Wenn Beringen, dann kurz!! Katharina

Antworten

Monika

24.04.2017, 19:26

Fleißige Zuschauer hatten von der Szene schon berichtet. Danke für das tolle Video. Was haben wir alle dem Kleinen die Maus gegönnt :o)

Antworten

Inke

24.04.2017, 15:53

Danke für dieses schöne Video. Beeindruckend, wie die Kaufmutter sich mit ihren Flügen an den Kastenwänden abstützt! Erinnert mich an die Flugsaurier :o)

Antworten

Sabine

24.04.2017, 14:09

Das wäre so ab dem Maifeiertag ?

Antworten

NABU-Waldkauzteam

24.04.2017, 14:56

Liebe Sabine, ja wahrscheinlich. Im Alter von etwa einem Monat verlassen die Jungen das Nest, auch wenn sie noch nicht ganz flugfähig sind. Dann sitzen sie meist auf Zweigen in Nestnähe. Da hoffen wir natürlich auf schöne Aufnahmen der Außenkamera.

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.