Die Staren-Wohnung wird ausgebaut

Seit dem schönen Wetter am Wochenende ist einiges am Kasten passiert. Es scheint sich tatsächlich ein Staren-Paar gefunden zu haben, das nicht nur beim fleißigen Bauen, sondern auch bei der Paarung beobachtet wurde.

Am Starenkasten

Auf ins neue Heim!

Bei den Bauarbeiten am Nest wirken die beiden sehr kooperativ. Ist ein Star im Kasten, wartet der nächste bis der erste wieder heraus ist und klettert dann erst mit seinem Baumaterial ins neue Heim. Das Männchen trägt Blätter und andere gröbere Materialien ein, dass Weibchen übernimmt vor allem zum Ende das Auspolstern.

Am Starenkasten

Neues Material zum Auspolstern

Im Starenkasten

Es wird gemütlicher im Starenkasten

Besuch am Starenkasten

Wer flattert denn da vorbei?

Genauer hingeschaut:

Männchen und Weibchen zu unterscheiden ist bei den Staren nicht immer ganz leicht und es hängt bei ihrem dunklen Gefieder auch von der Helligkeit draußen ab. Der Vogel mit der bläulichen Schnabelbasis ist der Starenmann, sein Kopfgefieder ist oben wenig gepunktet und wirkt dadurch dunkler. Das Weibchen besitzt einen rosafarbenen Schnabelansatz und ist am Kopf kräftig gefleckt. Es wirkt bräunlicher auf den Flügeloberseiten.

Zu Besuch beim Star

Immer wieder flattern auch andere Vögel vor dem Kasten und sind sehr daran interessiert, was da im Kasten vor sich geht.

Weiter zu den Live-Bildern

NABU-Wintervögel-Team
Folgen
NABU-Wintervögel-Team
Folgen

Letzte Artikel von NABU-Wintervögel-Team (Alle anzeigen)

1 Kommentar

Dorit

11.04.2018, 21:16

Hallo, ich bin neu hier und verfolge seit der Webcam Einrichtung regelmäßig den Fortschritt im Starenkasten. Seit Februar füttere ich eine Starengruppe durch, sie kennen die Zeit, morgens und abends. Da es wieder kälter geworden ist, mag ich das Rosinen- und Haferflockenangebot nicht drosseln. Die Schar erscheint bei Regen und Kälte in größeren Gruppen, sie sind sehr scheu, haben sich aber an den Futterplatz gewöhnt.Leider sehe ich in unserer Gegend kaum, oder gar keine Starenkästen mehr, wo mögen sie brüten? Auch Insekten schwirren hier kaum umher, wir haben intensive Landwirtschaft und es wird viel gespritzt oder die Flächen sind abgedeckt.....deshalb füttere ich das ganze Jahr über und habe einen festen Vogelstamm....nur die Meisen sind leider kaum noch vertreten.....

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.


%d Bloggern gefällt das: