Turmfalken in wichtiger Mission …

Turmfalken in wichtiger Mission …

Seit einigen Jahren brütet ein Turmfalkenpaar am Rande einer Apfelplantage in Wachtberg bei Bonn in einem Schleiereulenkasten, der an einem Kühlhaus angebracht wurde. Jetzt freuen wir uns darauf, die Turmfalken während der Brut und der Entwicklung ihrer Jungen live beobachten zu können! Die Jungfalken werden ab der fünften bis sechsten Woche den Kasten häufiger verlassen, was wir über die Außenkamera verfolgen werden können.

Dass sich die Turmfalken gerade dort ihren Platz gesucht haben, freut nicht nur die Artenschützer, sondern auch den Obstbauern. Denn die Falken fressen etwa drei Mäuse pro Tag und helfen so bei der biologischen Schädlingsbekämpfung, Wühlmäuse können den Wuchs von Obstbäumen stark beeinträchtigen. Die Turmfalken halten also die Ausbreitung der Wühlmäuse in Schach und machen den Einsatz von Pestiziden überflüssig.

Der Obstbauer, an dessen Gebäude der Kasten angebracht wurde, nimmt am PRO-PLANET-Apfelprojekt teil – einem gemeinsamen Projekt von REWE Group und NABU, bei dem  Maßnahmen für den Artenschutz auf Apfelplantagen umgesetzt werden.

Kamera innenKamera außen
Till-David Schade

Till-David Schade

Referent für Biologische Vielfalt
Till-David Schade

Letzte Artikel von Till-David Schade (Alle anzeigen)

1 Kommentar

bernie

01.05.2018, 12:50

Ich freue mich das ich das sehen und beobachten kann

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.


%d Bloggern gefällt das: