Weiterer Nachwuchs

Bei Hans Albert ist mittlerweile das 5. Kücken geschlüpft.

Hans Albert hat Nachwuchs

Jetzt ist der erste Nachwuchs bei Hans Albert geschlüpft. Am Samstag waren es schon drei Küken.

Sonja auf dem Sprung nach Europa

Sonja hatte es am Freitag (22. April) endlich geschafft Anatolien zu durchqueren. Nun sollte es über den Bosporus nach Europa gehen. Dabei nahm sie nicht die kürzeste Verbindung über Istanbul, sondern wollte offenbar das Marmarameer überqueren. Sie musste aber zunächst auf der kleinen Insel Imrali Adasi landen und dort die Nacht verbringen. Am nächsten Tag flog sie nach Westen weiter und traf bei der Stadt Bandirma wieder auf das Festland. Dann versuchte sie über die vorgelagerten Insel das Marmarameer zu überqueren. Sie flog aber über das Wasser weiter nach Westen. Gestern befand sie sich dann nahe den Dardanellen. Hier ist eine weitere Meerenge, die einfach überflogen werden kann.

Die Rückkehr von Sonja verzögert sich immer mehr. Ob sie noch rechtzeitig wieder in Deutschland zurück ist, um erfolgreich zu brüten?

Sonja ist weitergezogen

Sonja ist am Samstag (16. April) nach gut 6 Tagen Rast weitergezogen und hat das Taurusgebirge überquert. Am Abend hatte sie mehr als 220 Kilometer zurückgelegt. Am nächsten Tag waren es dann nur gut 30 Kilometer. Dann machte sie auf Feldern wieder eine Pause.

Sonja hat die Türkei erreicht

Nun gab es wieder neue Ortungen von Sonja. Sie hatte bereits am Sonntag (10. April) die Türkei erreicht. Seitdem rastet sie auf den Feldern östlich der Stadt Hassa. Das liegt gut 40 Kilometer nordöstlich von Iskenderun. Warum sie nicht weiterzieht ist nicht zu erkennen, weil das Wetter in der Region derzeit warm und sonnig ist – also ideal zum Weiterflug.

Eva ist angekommen

Eva ist gestern gegen 17 Uhr in Tielen angekommen. Nun ist sie mit Gustav wieder ein Paar und die Brutsaison kann für sie beginnen.

Gustav ist zurück

Gustav ist heute an seinem Nest in Tielen angekommen. Seine Senderantenne sieht sehr zerzaust aus. So ist es nicht verwunderlich, dass sich der Sender nicht mehr meldet. Gustav ist im Vergleich zu den Vorjahren recht spät dran. Meist war er schon in den ersten Apriltagen zurück. 2021 war er am 8. April auf seinem Nest.

Endlich ging es weiter

Sonjas Zwangspause am Golf von Sues hatte am Montag (4. April) endlich ein Ende. Sie flog in Richtung Norden und überquerte den Suezkanal. Eine sehr ungewöhnliche Route, die aber durch die schlechten Witterungsverhältnisse zu erklären ist. Nach den uns vorliegenden Informationen von örtlichen Ornithologen herrschte in der Region Ende März bis Anfang April Sturm und Nebel. Das machte den Weiterzug der Störche unmöglich.

Sonja verbrachte die Nacht unweit des Suezkanals bevor es am Dienstag über die Sinaihalbinsel weiter ging. Am Abend hatte sie dann Israel erreicht. Hier rastete sie unweit der Dörfer. Wahrscheinlich suchte sie auf bewässerten Feldern am Rande des Negev nach Futter. Am nächsten Tag zog sie über 430 Kilometer weit bis nach Syrien. Ihre letzte Ortung  stammt vom Sonntag (10. April). Da hatte sie nur noch ein kurzes Stück bis zur türkischen Grenze vor sich.

So recht geht es nicht voran!

Eva befindet sich immer noch in Polen. Gestern hatte sie noch etwa 75 Kilometer bis zur deutschen Grenze zurückzulegen. Am Sonntag machte sie unweit von Posen einen Tag lang Pause. Zuvor war sie in Richtung Nordwesten gestartet, aber schon nach kurzer Zeit wieder umgedreht. Das Wetter war offensicht auch bei Posen nicht für den Weiterflug geeignet. Nun soll aber in den nächsten Tagen auch bei uns das Frühjahr einkehren. Hoffentlich können unsere Störche das gute Wetter für ihren Zug nutzen.

Eva in Polen

Eva ist ein gutes Stück weiter vorangekommen. Gestern befand sie sich etwa 70 Kilometer südlich von Łódź. Anfang der kommenden Woche können wir mit ihrer Ankunft rechnen.