Neue Wege fürs Handyrecycling

Diesen Beitrag per E-Mail versenden
Sie können maximal fünf Empfänger angeben. Diese bitte durch Kommas trennen.





Die hier eingegebenen Daten werden nur dazu verwendet, die E-Mail in Ihrem Namen zu versenden. Sie werden nicht gespeichert und es erfolgt keine Weitergabe an Dritte oder eine Analyse zu Marketing-Zwecken.

NABU, Telefónica und AfB und geben alten Handys gemeinsam eine Zukunft

Der NABU kooperiert nach der Fusion von O2 und E-Plus zur neuen Telefónica Deutschland ab September 2015 bei dem wichtigen Thema Altgeräterücknahme mit Telefónica und dem gemeinnützigen Unternehmen AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung).

Althandys - Foto: NABU/S. Hennigs

Alte Handys besitzen noch viele wertvolle Wertstoffe und sollten daher fachgerecht recycelt werden – Foto: NABU/S. Hennigs

Die Nachfrage nach Handys, Smartphones und Tablets steigt kontinuierlich – und mit ihr die Zahl an ungenutzten Altgeräten. Inzwischen liegen mehr als 100 Millionen alte Handys und Smartphones größtenteils vergessen in Schubladen, Kellern und auf Dachböden.

Ausgediente Handys, Smartphones und Tablets über den Hausmüll zu entsorgen ist dagegen nicht nur per Gesetz verboten, sondern entzieht zugleich der Herstellung wertvolle Rohstoffe und belastet die Umwelt. Umweltgerecht aufbereitet können diese Geräte dem Markt dagegen dringend benötigte Rohstoffe wie Gold, Silber, Palladium und Kupfer wieder zuführen. Vor allem funktionsfähige Geräte erfüllen einen ökologischen Mehrwert, wenn sie fachmännisch wiederaufbereitet als Gebrauchtgerät zurück in den Markt gelangen.

Sammeln und recyceln statt Hausmüll

Seit September 2015 haben es Verbraucher besonders einfach, Althandys umweltgerecht zu entsorgen. Der NABU, Telefónica und AfB stellen einfache Sammelmöglichkeiten zur Verfügung. Verbraucher können ihre Altgeräte ab Anfang Oktober in allen O2 Shops abgegeben oder mit Hilfe von Recycling-Freiumschlägen, ebenfalls erhältlich in den Shops, kostenfrei einschicken. Ebenso ist die Nutzung eigener Umschläge für einzelne oder Pakete für mehrere Handys möglich, gemeinsam mit dem Logistik-Unternehmen DHL werden dafür kostenfreie Versandmarken zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus gibt es über 440 NABU-Handy-Abgabestellen in ganz Deutschland sowie viele Schulen und Vereine, die sich an Sammelaktionen beteiligen. Für die offiziellen Sammelpunkte stehen NABU Handysammelboxen zur Verfügung.

NABU-Kartonbox - Foto: NABU/I. Hennemann-Kreikenbohm

NABU-Kartonbox – Foto: NABU/I. Hennemann-Kreikenbohm

Neben dem kostenfreien Versand kümmern sich die Partner um die professionelle und zertifizierte Vernichtung etwaiger persönlicher Daten auf den Altgeräten sowie die fachgerechte und ökologisch einwandfreie Entsorgung bei dem zertifizierten Unternehmen Umicore. Zusätzlich erhält der NABU für jedes an ihn abgegebene Handy eine Spende von Telefónica. Dieser Betrag fließt wiederum in eines der größten Naturschutzprojekte in Europa, die Renaturierung der Unteren Havel. Die Untere Havel ist eines der bedeutsamsten Feuchtgebiete des westlichen Mitteleuropas. Zusammen mit dem Bund und den Ländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt arbeitet der NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) im Projekt „Renaturierung der Unteren Havel“ daran, die Flusslandschaft naturnah zu gestalten.

Die Untere Havel soll wieder zu einem lebendigen Fluss und einem wertvollen Lebensraum für Pflanzen und Tiere werden. So geht es dem NABU darum, Altarme wieder anzuschließen, Uferbefestigungen zu beseitigen, Flutrinnen zu aktivieren sowie Ufer- und Auenwald begründen. Zudem sollen Deichabschnitte zurückgebaut und damit Überflutungsgrünland für den natürlichen Hochwasserschutz gewonnen werden.

Dass die Zusammenarbeit mit dem NABU für alle Seiten erfolgreich ist, zeigte sich bereits in den zurückliegenden drei Jahren. So konnten zuvor E-Plus und der NABU insgesamt fast 100.000 Althandys einsammeln und konkrete Umweltprojekte an der Unteren Havel unterstützen.

Alte Handys in neuem Gewand

Doch nicht alle Althandys müssen unmittelbar dem endgültigen Verwertungsprozess zugeführt werden, wenn diese das technische Lebensende nicht erreicht haben. Als generalüberholte Gebrauchtgeräte, ausgestattet mit einem neuen Akku, leisten sie weiterhin gute Dienste. Zugleich machen sie durch die längere Nutzungsdauer die Produktion von immer mehr Geräten überflüssig.

Alte Smartphones - Foto: NABU/S.Hennigs

Alte Smartphones, sofern in gutem Zustand, werden von der AfB generalüberholt und anschließend verkauft. – Foto: NABU/S.Hennigs

Genau dieses Ziel verfolgen die Mitarbeiter des Partners AfB. Als Europas erstes gemeinnütziges IT-Systemhaus hat sich die AfB darauf spezialisiert, ausgemusterte IT-Hardware von großen Konzernen und öffentlichen Einrichtungen zu übernehmen. Nach einer zertifizierten Löschung eventuell vorhandener Daten auf den Althandys werden diese aufbereitet und anschließend in den AfB-Ladengeschäften oder über den Onlineshop mit bis zu 24 Monaten Garantie ausschließlich in Europa verkauft. Defekte oder zu alte Geräte zerlegen die AfB-Mitarbeiter zur Ersatzteilgewinnung in ihre einzelnen Bestandteile, evtl. vorhande Datenträger werden mechanisch zerstört und die übrigen Rohstoffe gehen an zertifizierte Recyclingbetriebe.

Ob nun aber recycled oder aufbereitet: Beim Thema Handyrecycling legen die drei Partner von Anfang bis Ende größten Wert auf Transparenz. Deshalb ist der Weg eines jeden Gerätes von der Abgabe des Altgerätes bis zur Schmelze oder dem Wiederverkauf eindeutig dokumentiert und nachvollziehbar.

Benjamin Bongardt

Benjamin Bongardt

NABU-Teamleiter Ressourcenpolitik
Benjamin Bongardt

Letzte Artikel von Benjamin Bongardt (Alle anzeigen)

5 Kommentare

Wieland Buchner

30.10.2015, 09:27

Warum geben Sie nicht an, wie viel Sie pro Handy bekommen? Ist die Prämie so gesunken? Auch deshalb tendieren wir zurzeit mehr zur Sammelaktion von Südwind, was auch unserem Zielbereich als Weltladen entstpricht.

Der NABU

Der NABU

30.10.2015, 10:43

Pro eingesandten Handy erhalten wir derzeit 1,60 €, wobei der Betrag aufgrund der Preise am Rohstoffmarkt schwanken kann. Wir sind zwar bemüht, den Preis für eine längere Zeit festzuschreiben, aber garantieren können wir ihn leider nicht. Die Sammelaktion von Südwind ist sicherlich ebenfalls empfehlenswert. Das wichtigste dabei ist, dass die Handys nicht einfach so - wömöglich noch im Hausmüll - weggeschmissen werden, da sie wertvolle Materialien beinhalten und dadurch endliche Ressourcen eingespart werden können.

Daniela Mock

09.10.2015, 17:41

Hallo! Das ist mal eine tolle Idee von der ich persönlich hoffe, dass sie sehr gut angenommen wird. So viele haben den Drang ständig ein neues Handy zu haben und dann liegt die Frage "Wohin mit dem alten Gerät" schnell auf der Hand. So ist es gleich doppelt nützlich: Zum Einen hat man das Gerät nicht zu Hause in der Schublade liegen und zum Anderen, was noch viel wichtiger ist, es kommt einer guten Sache zugute. Eine andere Möglichkeit alte Handys sinnvoll zu recyceln sind übrigens viele Zoos in NRW. Diese unterstützen damit Arterhaltungsprojekte auf dem ganzen Erdball (z. B. Rettung des natürlichen Lebensraums verschiedener Affenarten).

Kerstin Ballay

05.10.2015, 10:44

Hallo, ich habe schon einige Handys gesammelt und werde diese jtz in Leverkusen beim Nabu abgeben. Zusätzlich würde ich aber sehr gerne an meinem Arbeitsplatz eine Sammelbox aufstellen, um noch weiter zusammeln. Ich arbeite an der Uniklinik in Düsseldorf und erwarte dort noch viel Spender...... Wie komm ich jetzt an so eine Box heran, bzw. wo kann ich eine bestellen. Die letzte habe ich selbst gebastelt, ich fände es aber besser wenn es profesioneller erscheint. Vielen dank, liebe Grüsse Kerstin Ballay

Der NABU

Der NABU

05.10.2015, 11:14

Liebe Kerstin, vielen Dank für Ihre Nachfrage! Sie können sich gerne kostenfrei eine Sammelbox bestellen. Wenn die Box voll ist, können Sie sich einen Retourenaufkleber ausdrucken und sie ebenfalls kostenfrei an einen Recycler versenden. Die Bestellmöglichkeiten finden Sie unter https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/alte-handys-fuer-die-havel/ Viele Grüße und viel Spaß beim Sammeln, Ihr NABU-Team

Kommentare deaktiviert

%d Bloggern gefällt das: