• Der erste fertige Altarmanschluss
  • Der erste fertige Altarmanschluss
  • Der erste fertige Altarmanschluss
  • Der erste fertige Altarmanschluss

Heute Morgen prasselt kurzzeitig Regen auf unsere aufgestellten Zelte, aber bald lichtet sich der Himmel und der Kaffee beginnt zu duften. Wir haben uns mit Marion Werner sogar einen Frühstücksgast eingeladen, der mit uns zusammen eine frohe Stimmung ins Floß zaubert. Doch viel Zeit bleibt nicht, also ein herzliches Abschiednehmen, Anker los und auf nach Havelberg!

Auf dem Weg dorthin blicken wir noch einmal nach Vehlgast und den Altarmanschluss, den wir bereits gestern von Landseite inspizierten. Der NABU hat direkt neben Vehlgast den Spülsand im Altarm abgetragen und so mit der Drossel-Insel ein neues Eiland geschaffen. Dieses Jahr wird der Altarm noch angeschlossen. Der Wasserstand der Havel ist in diesen Tagen so niedrig, dass wir trockenen Fußes über die Insel laufen konnten. War das nicht kurzzeitig der Pfiff der immer noch vermissten Beutelmeise? Wir werden es nie mit Sicherheit wissen.

Im idyllischen Dorfkern von Vehlgast unterhalten wir uns mit Mathias Hopp, NABU-Mitglied und Neu-Vehlgaster. Wie so etliche andere Berliner hat er in Vehlgast ein Haus erworben und wieder hergerichtet. Die Durchmischung von Neu- und Alt-Vehlgastern liegt ihm am Herzen. Darum gibt es offene Kaffeetafeln im Kirchhof, bei der sich die Alteingesessenen und Neuhinzugezogenen kennen lernen und Spenden für die Dorferneuerung gesammelt werden. Jetzt beim Vorbeischippern grüßt uns die Turmuhr der Dorfkirche, die so schon wieder zum Laufen gebracht werden konnte.

Und uns daran erinnert, dass wir bald in Havelberg erwartet werden!