Heute Nacht haben wir auf dem Campingplatz „Seeblick“ in Hohennauen übernachtet. Einige Dauercamper waren neugierig: Was macht der NABU hier? Was soll mit der Havel passieren? Wir haben ihnen ausführlich erklärt, wie sich die Havel in den kommenden Jahren weiter entwickeln soll. Auch die Dauercamper freuen sich auf die Aussicht, bald einen natürlichen und lebendigen Fluss vor der Tür zu haben.

Dieser Dauercamper hier wünscht uns viel Erfolg mit dem Projekt. Zum Abschied schenkt er uns – passend zum Namen unserer Tour – einen echten Berry-Drink.

Haavel-Barry

Gut gestärkt geht es nun für uns auf die nächste Etappe. Über Grütz wollen wir heute bis Schollene fahren. Auf dem Weg liegen zwei spannende Beobachtungsgebiete: Zunächst wollen wir die Große Grabenniederung ansteuern und am Abend einen Spaziergang im Naturschutzgebiet Schollener See machen.
Drückt uns die Daumen für gute Tieraufnahmen! Wir werden Euch auf dem Weg sicher spannende Fotos präsentieren können.