• bittersüß
  • bittersüß
  • bittersüß
  • bittersüß

Bittersüßer Nachtschatten – der Name hat etwas mysteriös-erotisches. Aber weit gefehlt. Die hübsch anzusehende lila bis violett blühende Pflanze findet sich immer wieder an feuchten, schattigen Stellen des Havelufers. Eine Reihe von Inhaltsstoffen machen Solanum dulcamara zu einer Giftpflanze mit langer Tradition in der Volksmedizin. Kräuterpfarrer Sebastian Kneipp war einer ihrer Befürworter. Bittersüß war für ihn eine wichtige Pflanze zur Rheumabehandlung. Dort, wie auch bei Keuchhusten oder Gicht, wirkt die Pflanze entgiftend.

Wir entscheiden uns für die Nutzung eines Bittersüßzweigs im Sinne des alten Volksglauben und hängen ihn in den Schlafbereich unseres Floßes. Damit er dort Hexen und Dämonen bannen und uns vor Albträumen schützen möge.

Die Wolken sind nun auch vertrieben und wir fahren wieder der Sonne entgegen…