• Braumanufaktur
  • Braumanufaktur
  • Braumanufaktur
  • Braumanufaktur
  • Braumanufaktur
  • Braumanufaktur

„Geld allein macht nicht glücklich. Trinkt Bier!“ steht auf den T-Shirts von Braumeistern und Angestellten der Braumanufaktur Forsthaus Templin. Die Braumeister Jörg Kirchhoff und Thomas Köhler haben den Betrieb in einem alten Landgut aus dem 18. Jahrhundert aufgebaut. Die Manufaktur liegt direkt am Templiner See – von Potsdam aus zu erreichen mit dem Bus, mit dem Wassertaxi oder einer kleinen Mini-Fahrradtour von 20 Minuten. Draußen gibt es einen großen Biergarten, beschattet von Kastanien und mit einem kleinen Spielplatz, der Gastraum innen ist urig-gemütlich mit dunklen Holzmöbeln, weiß gekalkten Wänden und aufgemalten Hopfenranken. Im hinteren Teil blinken der kupferrote Maischbottich und der Läuterkessel – alles ständig in Gebrauch. Weitere Infos hier.

Die Braumeister Jörg Kirchhoff und Thomas Köhler betreiben Brauerei und Biergarten seit 2003, seit 2007 haben sie komplett auf Bio-Bier umgestellt. Ihre Spezialität: Die Potsdamer Stange, ein naturtrübes, sehr mildes Bier. Es gibt aber auch ein helles Pils, ein malziges Dunkelbier, herbes Bockbier und die Berliner Weiße gibt es nicht nur in den üblichen Geschmacksrichtungen Himbeer und Waldmeister, sondern auch mit Holunderblütensirup.

Wir bekommen eine Führung durch die Manufaktur und lernen unter anderem, dass zum Bierbrauen nur die weibliche Hopfenblüte verwendet wird. Anschließend wollen wir das Bio-Bier natürlich auch probieren. Braumeister Kirchhoff stellt uns gern einige Sorten zusammen – nur in Verkostungsgröße allerdings!

Ein Rezept aus der deftigen Küche bekommen wir auch noch geschenkt. Koch Sebastian Riese verrät uns, wie er die bei den Braumanufaktur-Gästen zu jeder Jahreszeit beliebte knusprige Grillhaxe mit Sauerkraut und braunen Bierknödeln zubereitet. Das Rezept gibt es dann in unserem Floß-Kochbuch. So viel sei verraten: Es war köstlich.