Seit wir hier ankern, ist der Seeadler unser täglicher Begleiter. Heute früh hörten wir seine Rufe und vermuten daher, dass sein Nest nicht weit ist. Er segelt hoch über uns und dreht seine Kreise. Den größten Adler-Höhepunkt dieser Tour erlebten wir auf dem Weg hierher: An einer scharfen Flussbiegung rief unser Käpt`n plötzlich: „Da kommt was Großes!“. Es war kein Boot, sondern ein Seeadler, der auf Augenhöhe direkt auf uns zusteuerte. Welch Sensation! Niemand von uns hat ihn so nah je gesehen, noch dazu mit dicker Beute in seinen Fängen! Verfolgt wurde der König der Lüfte nicht nur von unseren Blicken, sondern auch von beutegierigen Nebelkrähen. Wir waren so baff, dass wir unsere Kameras nicht schnell genug zücken konnten. Daher an dieser Stelle ein Foto von unserem Kollegen Klemens Karkow. Tierfotografie ist eben doch was für Profis!