• Schleusen und Schwalben
  • Schleusen und Schwalben
  • Schleusen und Schwalben
  • Schleusen und Schwalben
  • Schleusen und Schwalben
  • Schleusen und Schwalben

Wir haben unser erstes Schleusen-Abenteuer gut überstanden und für das nächste Mal auf jeden Fall gelernt: Langsam fahren! Und noch mehr miteinander bei den Manövern kommunizieren! Schleuser Andreas Zander hatte viel Geduld mit uns. Er ist seit 32 Jahren Schleuser in Wesenberg und hat offensichtlich schon viel erlebt. Er erzählte uns, dass die Seen heute deutlich sauberer sind und die Touristen mehr auf den Naturschutz achten. Das freut uns natürlich. Wir schippern weiter, nachdem wir erfahren haben, dass wir eines von 80 Wasserfahrzeugen waren, die Andreas Zander heute geschleust hat – übrigens sind es deutlich mehr Flöße als früher.

Abends gab es dann frischen Barsch vom Feuer. Wolf entpuppte sich aus unserer Truppe als absoluter „Drei-Sterne-Koch“. Der Fisch schmeckte himmlisch, gewürzt mit frischen Kräutern und krossem Kräuterbrot dazu. Dann noch die Rauchschwalben dicht über uns am Himmel. Ein Gedicht!