Wir wurden geweckt von dem Trompeten des Kranichs, den Schreien des Graureihers, von Gänsen, Kuckuck, Meisen, Nebelkrähen, Zilpzalp, Amsel, Mönchsgrasmücke, Zaunkönig und vielen mehr.

Beim Waschen mit Havelwasser haben wir schon den ersten Höhepunkt des Tages erlebt: der blauschillernde Eisvogel fliegt vorbei! Er hat uns gestern Abend schon begleitet. Die gestrige Einweisung ins Floß hat länger gedauert als gedacht, wir waren oft abgelenkt: Flußseeschwalben haben vor unseren Augen gejagt und einen kleinen Fisch aus dem Wasser gezogen. Der große blieb für den Fischadler. Er stürzte ins Wasser und kam mit seiner gewaltigen Beute wieder raus! Schwerfällig durch die Last zog er davon. Und wir voller Elan dann endlich auch.

Nach einer sternklaren Nacht jagen wir unseren Fisch jetzt gleich in Wesenberg. Der Appetit ist groß und der Fischer Martin Bork freut sich auf unseren Besuch!