Online-Tagebuch der Herbstfreizeit II 2021

Moin Moin,

bei strahlendem Sonnenschein startet unsere zweite Herbstfreizeit mit 40 Kindern und sieben Betreuer*innen. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Tagen weiterhin so gutes Wetter haben werden und viele spannende Aktion machen können.

Das Betreuerteam

 

Tag 1

Tag 2

Marderhöhle: Luis, Caspar, Qinuo, Erik, Jonathan, Damon

Heute Morgen war unser Zimmer schon um 5:30 Uhr wach, dabei haben wir krach gemacht und andere geweckt (Anm. d. Red.: Vier Stunden Schlaf in der ersten Nacht ist doch wünschenswert). Kurz vor 9:00 Uhr wurden wir endlich zum Frühstück gerufen, dabei mussten wir feststellen, dass einige von uns doch noch recht müde waren.

Zum Frühstück gab es eine Auswahl an Brötchen, Müsli, Marmelade, Käse, Nutella, Kakao usw. Kurz nach dem Frühstück haben wir uns warm angezogen und sind nach draußen gegangen, dort haben wir Fußball und im Wald gespielt. Nach dem die Dienste fertig waren, haben wir Spiele gespielt. Das erste Spiel hieß „Säure-See“, da mussten wir ein Seil über den Waldboden spannen und eine Kiste, ohne den Waldboden zu berühren, in einen sicheren Bereich bringen. Beim zweiten Spiel mussten alle Kinder einen Ball so schnell wie möglich berühren. Das dritte Spiel war das „Knotenspiel“, da mussten alle Kinder mit geschlossenen Augen in die Mitte von einem Kreis gehen und mit beiden Händen zwei andere Hände greifen und sich dann wieder entknoten. Das letzte Spiel vor dem Mittagessen hieß „Eisscholle“, da hat sich die ganze Gruppe zu vierer Teams zusammengetan. Jede Gruppe hatte ein Brett, mit den Brettern konnte man zu Fahnen, die in den Boden gesteckt waren, gelangen. Ziel war es auf ein Festland zu kommen.

Dann gab es Mittagessen, Soja-Schnitzel mit rotem Reis, das hat uns geschmeckt. Nach den Mittagsdiensten mussten wir uns für eine Fahrradtour vorbereiten, wir sind in einen Wald gefahren und haben dort „Tier-Stratego“ gespielt. Nach dem Spiel gab es Kuchen und danach sind wir zurückgefahren. Als wir wieder zurück waren, haben wir „Lavalinie“ gespielt, dann hatten wir noch freie Spielzeit bis es anschließend Abendessen gab.

Das Abendessen war ebenfalls lecker, es gab Brot mit Käse, Gemüse und Aufstrichen. Nun sitzen wir hier und schreiben den Reporterdienst, gleich spielen wir noch ein Spiel, was bislang noch nie gespielt wurde.

Das war unser erster ganzer Tag auf der Dreptefarm.

 

Tag 3

Wasserfledermäuse: Frieda, Ylvie, Mieke, Linn, Martje

Heute Morgen sind wir gegen 8:00 aufgewacht und wurden pünktlich um 9:00 zum Frühstück gerufen, es gab zu unserer Freude Nuss-Nougat-Creme und viele andere Dinge. Nach dem Frühstück sind wir rausgegangen und haben die Zeit bis zum Tierdienst XXL mit einem Waldspaziergang verbracht. Beim Tierdienst XXL werden alle Farmtiere versorgt und die Ställe und Gehege ausgemistet, unser Zimmer war bei den Schafen. Nachdem wir fertig waren, haben wir freie Spielezeit gehabt. Dabei haben wir eine Schlammsuppe, die Unsterblichkeitssuppe gekocht. Zutaten waren Moos, Wasser, Schlamm, Blätter, Kastanien und Eicheln.
Dann gab es Mittagessen, Gnocchi mit einer Käse-Sahnesauce, Sonnenblumenkernen und Salat, zum Nachtisch Quark mit Kirschen. Nach dem Mittagessen gabs eine Mittagspause, in der wir leise auf dem Zimmer gespielt und gelesen haben.

Dann haben wir gemeinsam ein Spiel gespielt, „gallisch-römische-Wildschweinjagd“, da wurden wir in drei Gruppen eingeteilt. Römer, Germanen und Gallier, zusätzlich gab es noch Wildschweine. Bei den Wildschweinen konnte man sich Karten abholen, die man zu seinem Häuptling bringen musste, auf dem Weg zum Häuptling konnte man aber von gegnerischen Teams getickt werden und musste seine Karten wieder abgeben, die Karten waren unsere Punkte. Unser Team hat gewonnen!

Nach dem Spiel hatten wir wieder freie Spielezeit und haben „der Boden ist Lava“ gespielt, dabei wurden unsere Schuhe dreckig die wir dann sauber gemacht haben. Dann haben wir „Ligretto“, ein Kartenspiel gespielt. Hungrig sind wir dann zum Abendessen gegangen. Und hier sitzen jetzt die coolen Wasserfledis und schreiben diesen Text. Gleich spielen wir noch gemeinsame Spiele im Schullandheim.

Tschüss, bis zum nächsten Mal!

Tag 4

Zwergfledermäuse: Larissa, Levke, Mette, Lilli, Lena, Laura, Emilia

Heute Morgen sind wir aufgestanden und haben gefrühstückt, dann gab es Workshops. Wir konnten uns aussuchen, ob wir Laternen, Fackeln oder eine Feuerskulptur bauen wollen. Zudem konnte man mit den Tieren kuscheln.
Das Mittagessen war heute besonders lecker, es gab Falafel auf Gemüse mit Quinoa und zum Nachtisch einen Schokopudding. Dann gab es eine Mittagspause, die meisten sind aber draußen geblieben. Nach der Mittagspause haben wir eine Eselwanderung in einen Wald gemacht, wir durften die Esel reiten und führen. Im Wald haben wir dann Kuchen gegessen und Pilze gesammelt.

Als wir wieder zurück im Schullandheim waren, haben wir Feuerholz für das Lagerfeuer gesammelt und freie Spielzeit genossen.

Dann gab es Abendbrot und anschließend diesen Reporterdienst. Wir freuen uns schon auf das Lagerfeuer, dort wird die Feuerskulptur angezündet und es gibt Stockbrot und Punsch.

 

Tag 5

Langohren: Lientje, Svea, Jule, Jonna, Emma (Die coolen Großen)

Heute Morgen wurden wir wie immer geweckt (zu spät). Nach dem lieblichen Frühstück und den herzlichsten Glückwünschen an Linn, mussten die anderen Zimmer rausgehen und haben Workshops gemacht. Es gab schnitzen, Kürbisse formen, Gemüse schneiden für das selbstgemachte Mittagessen, Laternen fertig bauen und „Land-Art“ (Aus Blättern, Blümchen uns Ästen Bilder gestalten). Unser Zimmer hat, wie in den letzten Beiden Tagen, eine Gruselnachtwanderung geplant und vorbereitet.

Dann gab es schon die selbstgekochte Kürbissuppe vom Lagerfeuer und nach der Mittagspause Kuchen. Nach dem genüsslichen Kuchenessen ging es mit dem Trecker und Anhänger zu einem abgeernteten Maisfeld. Da konnte man sich zwischen zwei Gruppen entscheiden, eine Gruppe ist ins Moor gegangen, hat Vögel beobachtet und sich eine Schlammkur für die Füße unterzogen. Die andere Gruppe hat Spiele gespielt, „British Bulldog“ und Merkball.

Danach gab es auf dem Feld in der Treckerschaufel unser Abendessen und selbstgebackene Kürbisbrötchen. Nach dem Essen sind wir mit dem Trecker zurückgefahren und jetzt räumen wir unsere Zimmer auf, damit wir in den Kiosk dürfen. Wenn wir damit durch sind spielen wir noch Verstecken im Dunkeln im Schullandheim.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, die coolen Großen.

 

Tag 6

Breitflügelfledermäuse: Janne, Lotti, Linn, Carlotta, Samantha

Der Tag begann wie immer mit einem leckeren Frühstück, danach ging es raus. Wir warteten die Dienste ab und spielten dann im heimischen Wald „Luchs und Reh“. Bei dem Spiel gibt es sechs Luchse (Fänger), alle anderen sin Rehe. Die Rehe müssen einmal quer durch den Wald laufen und dürfen dabei nicht von den Luchsen getickt werden, ansonsten verlieren sie ein Leben. Das Spiel hat uns sehr viel Spaß gemacht, vor allem die Rolle der Luchse.

Nach dem Spiel gab es noch ein wenig Freizeit, bis es Mittagessen gab. Heute wurde uns Nudelauflauf mit selbstgemachtem Krautsalat und zum Nachtisch Vanillepudding mit Obst serviert. Anschließend gab es eine Mittagspause.

Wir machten dann eine Fahrradtour in eine Sandgrube, das Wetter und Fahrradfahren war richtig schön, vorher gab es aber noch Kuchen. In der Sandgrube angekommen haben wir „Capture the flag“ und „British-Bulldog“ gespielt, beide Spiele haben Spaß gemacht. Dann sind wir zurückgefahren, hatten Traktzeit und haben Abendrot gegessen. Wenn wir gleich mit dem Reporterdienst fertig sind, geht’s ins Korkenbad und zwischendurch zur Gruselnachtwanderung, die von dem ältesten Mädchenzimmer die letzten Tage vorbereitet wurde.

Adios Amigos, eure Breitis!

Tag 7

Hasensasse: Nico, Daniel, Per, Friedrich, Adrian

Heute sind wir um 8:50 aufgewacht und wurden dann zum Frühstück gerufen, nach dem Frühstück sind wir rausgegangen und haben gewartet, bis die Dienste fertig waren. Dann haben wir das „Zahnpasta-Spiel“ gespielt, da wurde uns ein Gegenstand genannt, den wir holen mussten, hat man ihn gebracht gab es Punkte. Die Teams wurden aus den Zimmern gebildet. Danach haben wir Merkball auf dem Sandplatz gespielt.
Zum Mittagessen gab es dann Chili Sin Carne und Quark mit Mandarinen, die Mittagspause wurde heute draußen verbracht. Dann gab es Donuts, um ein Extra-Stück zu bekommen mussten wir Mathe Aufgaben lösen. Danach gab es Workshops, Schnitzen, Bäume fällen und Äste für die Tiere geschnitten, choreografisches Tanzen, Paartanz und malen. Als die Workshops vorbei waren durften die Mädchen duschen gehen und die Jungs haben draußen aufgeräumt. Gerade gab es Abendbrot und danach konnten wir endlich duschen. Gleich Stylen wir uns noch für die Disco.

Insgesamt war es ein schöner Tag und wir haben viele Sachen erlebt.

Liebe Grüße, eure Hasensasse!

Anm. d. Red.: Es war eine super Woche und wir hatten alle sehr viel Spaß miteinander. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr viele Gesichter wiedersehen werden.

NABU Bremen

NABU Bremen

Wir berichten von den Freizeiten des NABU Bremen.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.