Online-Tagebuch der Sommerfreizeit III 2021

Moin liebe Leser,

hiermit startet unsere dritte NABU Sommerfreizeiten Woche mit 44 Kindern und 6 Betreuer*innen im friedlichen Wulsbüttel. Wir hoffen auf gutes Wetter, viel Spaß, coole Aktionen und super Stimmung.

Was wir so alles erleben, erfahrt ihr ab morgen täglich an dieser Stelle…

Tag 1

Betreuer: Brinna, Anna-Lena, Lucie, Hannah, Niklas & Max

Nach erfolgreicher Anreise bei astreinem Wetter und dem Beziehen der Zimmer gab es vor dem Abendessen die obligatorische Runde übers Gelände. Hier erfahren die Kids, in welchen Bereichen sie sich austoben dürfen, wenn gerade mal kein Programm stattfindet.

Das Abendessen wurde durch ein Geburtstagsständchen abgerundet, zum Abschluss des Abends haben wir noch eine Runde „Ich packe meinen Koffer“ und „Merkball“ gespielt. Jetzt gibt es noch ein wenig Traktzeit, bei dem sich die Zimmerkameraden und -nachbarn weiter beschnuppern können.

Tag 2

Wasserfledermäuse: Lotte, Lucy, Sinja, Janne, Ida, Melina

Heute morgen sind wir wie immer pünktlich um 9 Uhr aufgestanden und zum Frühstück gegangen. Nach dem Frühstück haben wir uns angezogen und sind rausgegangen, draußen haben wir Vetrauensspiele an 5 verschiedenen Stationen gespielt. Es gab: Spinnennetz, Leiter halten, blind Schubkarre fahren, Zauberschuhe und das Planenspiel. Nach den Stationen hatten wir Freizeit bis zum Mittagessen und haben draußen gespielt.

Zum Mittagessen hatten wir vegetarisches Schnitzel mit Paprika-Sahnesoße und Reis, als Nachtisch haben wir Aprikosen und Äpfel gegessen. Nach dem Mittagessen sind wir im See schwimmen gegangen und hatten alle viel Spaß. Heute gab es pinke Donuts als Kuchen, die letzten Stücke haben wir für Aufgaben ergattern können.

Nach dem Baden sind wir hoch in die Zimmer und haben uns umgezogen, hinterher sind wir wieder raus gegangen und haben Dänische Dogge gespielt und waren alle dreckig.
Nach dem Spiel hatten wir wieder Freizeit und sind dann zum Abendbrot gegangen.
Am Abend spielen wir noch Luchs und Reh im Wald, anschließend dürfen wir noch duschen, wenn wir wollen. Tschüss, gute Nacht, wir müssen los.

Tag 3

Zwergfledermäuse: Carlotta, Eva, Cora, Nele, Sanja, Lya

Wir wurden wie jeden morgen um 9 Uhr geweckt, dann gab es Frühstück. Mal wieder stand ein Plan auf der Tafel was wir heute machen werden und wir haben wieder versucht die Zeichen zu entschlüsseln (Anm. d. Red.: Das auf die Tafel gemalte Programm ist jeden Tag ein Meisterwerk!).
Als aller erstes heute morgen gab es XXL Tierdienst, dabei wurden wir auf die Tiere aufgeteilt um die Ställe auszumisten, die Tiere zu füttern, aber auch um sie zu kuscheln.

Zum Mittagessen gab es leckere Kartoffelecken mit Quark und Krautsalat, zum Nachtisch kam Joghurt und Obst auf den Tisch. Man hat uns gesagt, dass wir leckere Melonen bekommen, aber eigentlich waren es Kürbisse und außerdem hat man uns Früchtejoghurt versprochen, bekommen haben wir aber Vanillequark. Lecker. (Anm. d. Red.: Sind beides Kürbisgewächse und sind beide lecker, passt)

Dann haben wir eine Fahrradtour zur Drepte gemacht um dort die zweite Titanic zu bauen, dafür gab es Mandel-Butterkuchen, den leckersten Kuchen der letzten zwei Wochen (Anm. d. Red.: Es soll auch tatsächlich Boote gegeben haben, die nicht untergegangen sind, schon gar nicht wegen Eisbergen…) Zum Abendbrot gab es den Rest von heute Mittag und frisches Brot und Brötchen mit Käse.

Jetzt haben wir im Kaminzimmer Reporterdienst und gleich machen wir irgendwas mit Fledermäusen oder so, weil da waren Fledermäuse auf der Tafel. (Anm. d. Red.: Wollten eigentlich mit dem Batscanner auf Fledermaus Jagd gehen, das Gewitter hat uns aber einen Strich durch die Rechnung gemacht. Verschieben wir auf Mittwoch. Nun gibt`s aber Verstecken im Dunkeln)
Gute Nacht, wir hoffen ihr schlaft gut.

Tag 4

Langohren: Svea, Emma, Janice, Anouk, Emily, Sanja

Tag 4 auf der Dreptefarm

Wir sind am Ende. Heute Morgen nahmen wir wie immer unser Frühstück ein. Danach machten wir uns auf eine lange Reise mit unseren Reitgefährten (Anm. d. Red.: Damit sind wohl die Esel gemeint). Als wir nach dieser nervenaufreibenden und ermüdenden, aber spannenden Mission zurückkamen, stand das dampfende essen schon auf dem Tisch. Während wir weg waren, wurden die imaginären Kühe gemolken und es gab Milchreis. Nicht sehr nahrhaft, aber lecker.

Nach dem Mittagessen mussten wir unsere Schlafplätze reinigen, dann ruderten wir ins Schlaraffenland und pflückten uns Süßigkeiten von den Bäumen (Anm. d. Red.: Einige Zimmer hatten es bitter nötig, wer zuerst fertig war, durfte zuerst in den Kiosk). Daraufhin gingen wir in die Wildnis und teilten uns in zwei Gruppen auf. Während die einen aus Baumwollfasern Bänder knüpften, schnitzten die anderen aus Holz Waffen für die Jagd. Da wir langsam Hunger bekamen, sammelten wir uns im Lager und mussten das tun, was uns am Leben hält.

Essen.

Jetzt sitzen wir hier im Dämmerlicht und schreiben unseren täglichen Bericht auf ein altes Stück Baumrinde. (Anm. d. Red.: Da das Wetter heute Abend noch mitspielt, kann die Kiosk-Zuckerpower bei Merkball und Kettenfangen eingesetzt werden)

Holt uns hier raus, bevor der Tiger kommt.

Liebe Grüße eure Langohren

Tag 5

Breitflügelfledermäuse: Jolina, Leana, Tess, Emelie

Heute hatten wir viel vor!

Als wir um kurz vor Neun aufgestanden sind, gab es Frühstück.

Dann sind wir alle in unseren Trakt gegangen und haben uns fertig gemacht.

Dann ging es raus wie jeden Morgen, draußen sollten wir uns in Gruppen aufteilen weil uns verschiedene Workshops angeboten wurden, z.B. Kochen (Mittag essen), Keschern, Handabdruck-Gipsen, Armbänder zum Knüpfen und Holz-Boote zum selbst bauen. Als die Workshops vorbei waren, gab es das selbst gemachte Mittagessen (Anm. d. Red.: Richtig leckerer Suppen Eintopf).

Nach dem Mittagessen sind wir zum Badesee gelaufen. Beim Badesee angekommen hatten wir sehr viel Spaß! Viele Kinder waren im Wasser aber auch am Ufer. Dann gab es Kuchen aber um ein Stück Kuchen zu bekommen mussten alle um den See laufen. Dann sind wir zurück gelaufen, ein paar Kinder haben Stöcker aus dem Wald geholt und haben dann die Stöcker selbst geschnitzt fürs Lagerfeuer, danach gab es Abendessen (Brot mit Brötchen und Aufschnitt)

Dann war Tag 5 auch schon fast vorbei! Außerdem gab es dann die Dienste

(Tischdienst,Tierdienst,Eseldienst und Reporterdienst)

Gleich machen wir noch ein Lagerfeuer mit Stockbrot. (Anm. d. Red.: Und endlich die Fledermaus-Tour mit dem Batscanner)

Tag 6

Marderhöhle: Niklas, Lennart, Felix
Abendsegler: Swea, Viola, Lina

Heute Morgen sind wir zum Frühstück gegangen nach dem Aufstehen. Danach haben wir eine Wanderung gemacht und haben Capture the Flag gespielt. Nach dem Spiel sind wir zurückgegangen und haben Mittaggegessen, was lecker war (Anm. d. Red.: Wirklich leckere Gnocchi in Spinat-Sahnesauce und zum Nachtisch Eis). Nach dem Mittagessen haben wir draußen eine Mittagspause gemacht.

Danach sind wir zum Badesee gegangen und haben ein Surfbrettwettrennen gemacht. Alle waren gut im Surfbrettwettrennen und haben eine Tüte mit Süßigkeiten gewonnen. Am Abend haben wir eine Fahrradtour gemacht und die andere Hälfte ist im Anhänger vom Traktor mitgefahren. Dann haben wir bei einer Wiese Abend gegessen. Dann haben wir Wassermann gespielt. Nach dem Spiel sind wir zurück gefahren und dürfen uns auf den Zimmern besuchen bis zum Schlafengehen.

Tag 7

Fuchsbau: Damon, Simon, Jan, Arne, Jan-Erik
Hasensasse: Lias, Thore, Tjark, Oskar, Milan, Lion

Heute Morgen sind wir aufgestanden und haben uns erstmal fertig gemacht, danach haben wir Frühstück gegessen. Vormittags haben wir Mittelalter-Volleyball gespielt und hatten sehr viel Spaß (Anm. d. Red.: Also Volleyball mit einem Gymnastikball über Flatterband als Netz, da war Fausteinsatz gefragt). Es gab 4 Teams aus je 11 Leuten, jedes Team hat gegeneinander als Turnier gespielt.

Zum Mittagessen gab es Nudeln mit Tomatensauce und Salat, als Nachtisch Apfeltraum. Nach einer Mittagspause haben wir das Chaos-Spiel gespielt, dabei mussten wir als Teams versuchen einzelne versteckte Karten mit Tieren zu finden und die Begriffe an die Betreuer weiter zu geben, um danach würfeln zu dürfen. Für jedes Mal würfeln mussten wir eine Aufgabe erledigen, zum Beispiel die Betreuer malen, und durften dann einige Felder weiter vorrücken. Gewinnen konnten wir einen riesigen Pokal voll mit Süßigkeiten.

Später gab es wie immer zum Abendbrot Brot und die Mittagsreste. Gleich gehen wir in die Disko und tanzen zusammen, zwischendurch gibt es noch Snacks und Getränke (Anm. d. Red.: Natürlich erst nach dem Paartanz, wenn diejenigen mit Partner ein paar romantische Songs durchgetanzt haben…).
Wir freuen uns euch bald wiederzusehen, schönen Abend noch und gute Nacht.

 

 

NABU Bremen

NABU Bremen

Wir berichten von den Freizeiten des NABU Bremen.

1 Kommentar

Andreas

13.08.2021, 23:32

Tolle Bilder, vielen Dank 😀

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.