NABU-Sommerfreizeit 2019 – Woche 2

Liebe Eltern und Geschwister und Verwandte!

An dieser Stelle könnt ihr jeden Abend mehr über die Freizeitabenteuer auf der Dreptefarm erfahren. Gutgelaunt sind wir heute mit 45 Kindern und 7 BetreuerInnen in die zweite Woche gestartet und freuen uns auf eine tolle gemeinsame Zeit!

Tag 1

von: Alina, Antonia, Apollonia, Diana, Loki und Lotte

Heute ist ja noch nicht viel passiert: Wir haben unsere Fahrräder abgestellt und uns angemeldet. Dann haben wir uns in den Zimmern eingerichtet und viele andere Kinder kennen gelernt. Dann haben wir ein Gruppenfoto gemacht und das Gelände umrundet, damit wir wissen, wo wir zu dritt hingehen dürfen. Dann haben wir Spiele gespielt, bei denen wir unsere Namen gelernt haben. Dann hatten wir noch Zeit für freies Spielen und einige haben Fußball gespielt. Danach gab es Abendbrot und jetzt machen wir Reporterdienst. Eben haben wir von Peter Kuchen bekommen, den haben wir jetzt aufgegessen. Mehr fällt uns nicht ein.

Tag 2

von: Elias, Daniel, Damon, Jan, Milan und Naim

Heute sind wir schon um 6 Uhr aufgewacht. Dann haben wir Daniel zum 10. Geburtstag gratuliert und zum Frühstück haben wir für ihn gesungen und er bekam einen Süßigkeitenteller. Danach gab es am Vormittag vier Stationen: Eine Plane falten, ohne dass ein Kind von der Plane geht, mit Zauberschuhen über einen Lavafluss laufen, über einen Slackline-Parcours laufen und eine Trage aus Ästen bauen. Die war unbequem, hat aber gehalten. Das Mittagessen war lecker und die restlichen Gemüsefrikadellen gab es noch zum Abendbrot, das war auch gut. Nach dem Mittag haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt und eine Schnitzeljagd mit GPS-Geräten gemacht. Wir haben mit Koordinaten immer wieder neue Punkte gesucht. Zwischendurch gab es leckeren Kuchen und am Ende als Schatz Prinzenrollen. Gleich spielen wir noch British Bulldog. Der Tag war schön und wir hoffen, dass wir morgen alle ausschlafen können. (Anm. d. Red.: Das hoffen wir auch!!! :-))

Tag 3

von: Alma, Anouk, Franzi, Fritzi, Lina und Kim

Nachdem wir aufgewacht sind, hatten wir eine Minute Zeit, um uns umzuziehen. (Anm. d. Red.: Weil wir alle herrlich lange geschlafen haben – wunderbar!) Nach dem Frühstück ging es direkt zum Tierdienst XXL und wir haben die Gehege gesäubert und gepflegt. Außerdem haben wir einen Malwettbewerb gemacht. Das Thema war Füchse. Hoffentlich hat eine aus unserem Zimmer gewonnen. Nach dem Mittagessen haben wir erstmal eine Runde gepennt. Danach sind wir auf unsere Fahrräder gejumpt, zu einer Sandgrube gefahren und haben Kuchen gesnackt. Dann haben wir ein Spiel namens Tier-Stratego gespielt. Zwischendurch mussten wir unterbrechen, weil einige ein paar freshe Wespenstiche abbekommen haben (P.S. Anouk war sehr tapfer!!). (Anm. d. Red.: Um die allergischen Kinder sind die Wespen zum Glück einen Bogen geflogen.) Nachdem wir wieder zurück gefahren sind, sind wir noch ein bisschen draußen geblieben. Jetzt sitzen wir hier und schreiben. Gleich gehen wir noch ins Korkenbad und spielen Werwolf oder sonstige Spiele. Und danach chillen wir uns alle ins Bett.

 

Tag 4

von: Emma, Jonna, Leonie und Svea

Nach dem Frühstück und den Diensten haben wir uns in Workshops aufgeteilt. (Anm. d. Red.: Davor wurden noch die Gewinnerinnen unseres Malwettbewerbes gekürt, bei dem es über 20 Einreichungen gab.) Die Workshops waren Schminken, Schnitzen, Armbänder machen und Gemüse fürs Mittagessen schnippeln. Zum Mittagessen gab es eine Käse-Sahne-Zucchini-Kartoffel-Suppe. Danach gab es eine freiwillige Mittagspause. Nach der Pause gab es Kuchen und wir haben Capture The Flag gespielt. Das Spiel wurde aber zu einer Katastrophe, weil es Meinungsverschiedenheiten über die Regeln gab (Katzenwache). (Anm. d. Red.: Und es wurde ganz schön wild gemogelt…:-)) Danach konnten die, die wollten British Bulldog spielen. Dann gab es freie Spielzeit für alle und dann Abendbrot. Jetzt sitzen wir hier und niemand hört auf Svea :-). Später machen wir heute dann noch Stockbrot am Lagerfeuer.

Tag 5

von: Carlotta, Delilah, Rieke und Tabea

Nun ja: Wir sind morgens aufgestanden und haben gefrühstückt. Dann gab es nochmal einen Malwettbewerb. Diesmal war das Thema Frösche. Danach konnten wir uns Workshops aussuchen. Es gab Schnitzen, Keschern, Freundschaftsarmbänder und Eselwanderung. Dann ist die Zeit schnell vergangen und es gab Mittagessen. Danach haben die, die wollten Mittagspause gemacht und man durfte leider drinnen nicht reden. Das hat jeden aufgeregt (sagt Rieke). (Anm. d. Red.: Es macht aus unserer Sicht aber Sinn, dass man in der Pause auch schlafen kann, wenn man will. Und draußen darf parallel wild getobt werden…) Nach der Mittagspause sind wir nach Hagen gefahren und konnten dort einkaufen. Die meisten haben Süßkram und Chips gekauft. Danach sind wir zum Moor gefahren und haben dort Picknick gemacht. (Anm. d. Red.: Da war der Appetit dann aber eher etwas weniger ausgeprägt :-)) Dann haben wir British Bulldog und Ninja gespielt. Dann konnten die, die wollten eine kleine Wanderung ins Moor machen. Anschließend sind wir zurück gefahren und jetzt gehen wir bald ins Bett.

Tag 6

von: Adriana, Annika, Filomena, Lena, Lisa und Sophia

Weil wir Tischdienst hatten, wurden wir ein bisschen früher geweckt und dann nach dem Frühstück ging das nervige Abwaschen los. Als wir fertig waren, sind wir nach draußen gegangen. Dann gab es Angebote: Höhlen im Wald bauen, Schminken, bei den Kaninchen und den Eseln ausmisten (Anm. d. Red.: Und viel streicheln und striegeln natürlich inklusive!) und Gemüse fürs Mittagessen schneiden. Zum Mittagessen gab es selbst gemachte Wraps auf dem Grill und zum Nachtisch gegrillte Bananen mit Schokolade. Dann haben wir unsere Sachen geholt und sind zum See gegangen und haben geplanscht, gebadet, gespielt und Kuchen gegessen. Danach gab es eine freiwillige Dusche und dann Abendbrot. Und jetzt sitzen wir hier und machen den Reporterdienst. Jetzt können wir noch Spiele spielen und später machen wir noch eine Nachtwanderung. Danach geht es dann in die Heia.

 

Tag 7

von: Dominik, Erik, Erik, Lasse, Lennard, Micos, Paul, Simon, Titus und Tobias

Wir sind wie immer um kurz vor neun aufgestanden und dann gab es Frühstück. Dabei sollten wir ein Kreuzworträtsel an der Tafel lösen. Da stand, was wir heute machen. Wir konnten uns zwischen vier Dingen entscheiden: Schnitzen, Keschern, Spiele auf dem Sandplatz spielen und Zwergenhäuser bauen. Zum Mittagessen gab es Nudelauflauf. Danach sind wir mit den Fahrrädern zu einer richtig tollen Eisdiele gefahren. (Anm. d. Red.: Tanjas Melkhus in Heine – auch von unserer Seite seeehr zu empfehlen.) Besonders lecker war Straciatella, Haselnuss und Himbeere. Es gab auch ein Trampolin und Kettcars. Auf dem Rückweg hatte Leonie einen Platten und Daniel hat sich hingemault. Aber ihm ist zum Glück nichts schlimmes passiert. Dann sind wir toll baden gegangen und haben uns gegenseitig ins Wasser geschubst. Einige waren nicht im Wasser und haben Karten gespielt. Danach gab es für die Jungs endlich mal wieder eine warme Dusche. (Anm. d. Red.: Am Dienstag nach dem Lagerfeuer war der Warmwasservorrat begrenzt, das wird uns nachgetragen :-)) Dann haben wir uns für die Disco umgezogen und jetzt machen wir Reporterdienst. Später in der Disco wird es bestimmt cool und wir werden sehr lange aufbleiben. (Anm. d. Red.: Das steht zu befürchten. 🙂 Aber auch wir freuen uns auf den letzten gemeinsamen Abend und sind ein bisschen wehmütig, wenn wir an den Abschied morgen denken. Es war eine tolle Zeit mit euch allen!)

 

NABU Bremen

NABU Bremen

Wir berichten von den Freizeiten des NABU Bremen.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.