Online-Tagebuch der Pfingstfreizeit 2019

Moin liebe Eltern und Daheimgebliebenen!

Mit 25 Kids starten wir hochmotiviert ins lange Pfingstwochenende. Drückt uns die Daumen, dass dieses Badeseewetter anhält! Heute hatten alle die Chance, das Farmgelände ausgiebig zu erkunden, die ersten Kids durften schon die Esel kennenlernen und die warmen Abendstunden haben wir draußen mit Ballspielen und Jonglage verbracht. Ab morgen werden euch dann die Kinder persönlich berichten, was wir alles tolles erleben. Viel Spaß beim Lesen!

Tag 1

Eichhörnchenkobel: Jakob, Julius, Ole, Kilian und Thilo

Heute morgen wurden wir von Michi mit einem schönen Ständchen auf seiner Gitarre geweckt. Danach haben wir anders nice gefrühstückt. Da der Kakao so leggga war, war er sehr schnell weggeslurpt (Anm. d. Red.: Jetzt sind die Kids schon wieder so fresh am talken…). Nach dem Tier- und Tischdienst gab es 2 Workshops: einmal Schnitzen oder Kräuterbutter und Holunderblütensirup herstellen. (Anm. d. Red.: Und nicht zu vergessen: Vorher hat sich die Truppe echt super als Team beim „Planefalten“ geschlagen!)

Nach den Workshops haben wir Mittag gesnackt, es gab Lasagne mit Spinat. Nach dem wunderbaren Essen durften die Großen eine Schnitzeljagd vorbereiten, welche die Jüngeren auflösen mussten. Es gab einen Schatz aus Muffins, die gerecht aufgeteilt wurden. (Anm. d. Red.: Und das Knifflige: der Schatz war gar nicht so leicht zu finden, da erstmal alle Jugendlichen gesucht und ihnen die Einzelteile einer Schatzkarte abgeluchst werden mussten.) Da es auf einmal angefangen hat zu regnen, gingen wir rein um Spiele zu spielen (Anm. d. Red.: Besonderen Anklang fand dabei übrigens das actionreiche Krabbenspiel (siehe Fotos)). Nach dem Essen werden wir noch Völkerball spielen.

Tag 2

Marderhöhle (Lientje, Fritzi, Franzi und Julia)

Nachdem wir heute ausgiebig gefrühstückt und nichts ausgelassen haben, wurden viele getötet. Natürlich nicht in echt – wir haben nämlich das Mörderspiel gespielt. Das Spiel geht so: es gibt 2 Kinder, die Mörder sind und einen Knopf bekommen. Diese müssen versuchen, die anderen Kinder zu „töten“, indem sie ihnen den Knopf zeigen. Vormittags haben wir dann Workshops (Armbänder machen , Höhlenbau, Gemüseschnibbeln, Schnitzen) gemacht. Zum Mittagsessen gab es Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen, die wir selbst gemacht haben. (Anm. d. Red.: Gar nicht so leicht, die Taschen nicht so voll zu füllen, dass die ganze Käsecreme in den Grill läuft. Stichwort „kann ich nochmal Klebstoff haben, meine Tasche ist zu voll“ :D). Nach dem Mittagessen wurde dann für jedes Zimmer der Kiosk geöffnet, damit wir unsere Süßigkeitenvorräte auffüllen konnten. Danach haben wir das Spiel namens “Battelfield“ gespielt, wobei man in 2 Teams mit Bällen gegeneinander gekämpft hat. Daraufhin durften wir ENDLICH in den Badesee. Im Anschluss haben wir uns fertig gemacht und gegessen, um jetzt noch ans Lagerfeuer zu gehen und ein paar Spiele zu spielen (Anm. d. Red.: bzw. gab es zur Auswahl eine spannende Nachtwanderung oder ein Knicklichterspiel im Wald. Außerdem hatten wir noch Besuch mit einem Insektenfang und Fledermausdetektor. …So viel Programm, dass die Kids vorhin praktisch aus den Schuhen ins Bett gekippt sind.)

(Und noch einen lieben Gruß an Phillip! (Anm. d. Red.: Das musste! unbedingt! rein!))

Tag 3

Wildschweine: David, Isajah, Ansgar, Eric, Romeo

Am Morgen sind wir aufgewacht und haben uns angezogen. Danach haben wir Frühstück gegessen. (Anm. d. Red.: Mal ganz was Neues!) Anschließend sind wir nach draußen gegangen und haben den großen Tierdienst (Tierdienst XL). gemacht. Beim Tierdienst haben wir die Gehege gesäubert und die Tiere gefüttert (Anm. d. Red.: Und ganz viel geknuddelt!). Als nächstes hatten wir Freizeit bis zum Mittagessen. Zum Mittagessen gab es Gemüsefrikadellen, Reis und Salat.

Als wir fertig waren, haben wir eine Eselwanderung gemacht, Mit den Eseln sind wir zum Eisessen gegangen. Nachdem wir unser Eis aufgessen haben, sind wir wieder zum Schullandheim gewandert. Als wir angekommen sind, haben wir abend gegessen und jetzt gerade geduscht. Nach dem Duschen gehen wir noch ins Korkenbad und danach in die Disko. (Anm. d. Red.: Das habt ihr auch verdient! Vielen Dank für diese coole Freizeit mit euch!)

NABU Bremen

NABU Bremen

Wir berichten von den Freizeiten des NABU Bremen.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.