NABU Herbstfreizeit II

Es geht weiter!
Mit 27 frischen und 3 etwas müderen Kindern sind wir heute in unsere zweite Herbstfreitzeit gestartet. Was hier alles so passiert und was wir erleben, erfahrt ihr hier an dieser Stelle.

Nachdem alle Zimmer bezogen worden sind, ging es raus zu unser Einführungsrunde über das Gelände. Umgestürzte Bäume und Regen hielten uns jedoch nicht auf. Jetzt weiß jeder bis wohin man zu dritt sich frei bewegen darf. Im Anschluss wurden die Tiere versorgt. Acht Freiwillige waren sehr willkommen und haben fleißig mitgeholfen.

Als das Abendbrot verspeist und alles wieder sauber war, haben wir uns alle zusammen getroffen für ein paar Spiele. Jetzt kennt jeder alle Name… Also es sollte so sein, wenn es ein paar weniger sind wäre ich auch zufrieden. Wir haben ja auch noch eine Woche Zeit.
Jetzt gerade wird sich noch in den Zimmer besucht und gleich gibt es den Appell zur Schlafenszeit. Mal sehen wann dies dann auch eintrifft.

Video des Tages: Blockhaus, Mixer, Blockhaus

 

Tag 2 Wildschweine

(Danny, John, Jeremy, Julius, Jonny & Milan)

Heute Morgen haben wir um 9:00 Uhr gefrühstückt. Danach haben Tier- und Tischdienst ihre Aufgaben erledigt. Die anderen Kinder haben draußen im Wald, Fußball oder Karten gespielt.

Im Anschluss haben wir uns in Gruppen eingeteilt um für unser Mittagsessen zu sorgen. Es wurde Holz gehackt für unser Feuer, Äpfel gesamelt und Kürbis vorbereitet sowie eine vom Sturm umgefallene Pappel zerlegt um ein Dreibein für den Kessel zu bauen. Zum Mittag gab es also selbstgemachte Kürbissuppe mit wahlweise selbst gepresstem Apfelsaft und Stockbrot. (Anm. d. Red.: Bei soviel harter Arbeit wurde auch alles verputzt. Hat anscheinend gut geschmeckt.)

Am Nachmittag haben wir eine „kleine Fahrradtour“ gemacht. Diese wurde durch einen Platten leider sehr kurz. Dazu kam noch eine kleine Gruppe, die falsch abgebogen ist und so mussten wir erst mal wieder alle zusammen finden. Durch ein paar Umwege sind wir dann wieder auf der Dreptefarm angekommen. Vorort haben wir dann „Capture the Flag“ gespielt.

Danach hatten wir draußen noch ein bisschen Zeit um unser Fußballmatch zu beenden. Die anderen haben die Tiere versorgt. Nach dem Abendbrot gehen wir gleich noch einmal raus um in der Dunkelheit im Wald noch ein Spiel zu machen. Bevor es ins Bett geht, müssen wir jedoch noch duschen! (Anm. d. Red.: Genau! Ihr Stinker! 😉 )

 

Tag 3 Eichhörnchen

(Benedikt, Maxi, Josiah, Leo & Elias)

Heute morgen mussten wir zweimal geweckt werden, weil ein paar von uns wieder eingeschlafen sind. Nach den Diensten haben wir draußen im Wald Merkball gespielt. Das hat viel Spaß gemacht, man konnte sich überall gut verstecken um nicht vom Ball getroffen zu werden. Danach haben wir auf dem Sandplatz noch zwei Runden Brennball gespielt.

Nach dem Mittagsessen ging es mit dem Fahrrad zur Sandkuhle. Jetzt haben wir das Ziel von gestern doch endlich erreicht (Anm. d. Red.: Das wurde aber auch Zeit. Es war auch deutlich besser). Dort angekommen haben wir eine kleine Pause gemacht. Dann wurde  „British Bulldog“gespielt (Anm. d. Red.: Bewegungsspiel, wo versucht werden muss das andere Team hochzuheben.). Das hat viel Spaß gemacht war aber auch anstrengend (Anm. d. Red.: So soll es auch sein. Vielleicht kommt ihr dann ja heute ein bisschen eher zu Ruhe).
Das Abendbrot tat dann besonders gut. Wir hatten einen Bäääääääärenhunger. Jetzt gehen wir gleich noch draußen für ein Spiel in dem wir uns möglichst unsichtbar und heimlich durch den Wald bewegen müssen.

Kindermund: -“ Manno! Jetzt ist nur noch so ein Körnerbrot da. Dabei mag ich doch nur das Braunbrot!“

 

Tag 4 Hasen

(Antonia, Franzi, Fritzi, Antonia, Paulina, Mara & Holly)

Heute morgen haben wir uns nach dem Frühstück um die Tiergehege gekümmert. So konnten wir viel Zeit mit Hühner, Ziegen (Anm. d. Red.: es gibt einen neuen kleinen Ziegenbock, der ist suuuuper niedlich. Eselfohlen  Lilla ist auch wieder da) und co verbringen. Nachdem alle fertig waren, haben wir lecker gegrillt. Nach der Mittagspause haben wir Tierstratego und noch einmal drei Runden „British Bulldog“ gespielt. (Anm. d. Red.: Wir fragen ja ob sie was neues oder anderes spielen wollen… dem war heute nicht so)

Wärend des Spieles wurde Punsch über dem Feuer gekocht. In einer Spielpause gab es heißen Kinderpunsch und leckeren Kuchen. Dann haben wir draußen noch ein bisschen Zeit gehabt um im Wald zu spielen, anderen haben auch „Laserschwert-Kampf“ ausgetragen oder Karten gespielt.

Nach dem Abendbort müssen wir jetzt alle leider duschen. Dabei wollten wir gar nicht duschen!!! (Anm. d. Red.: Nein, nicht wahr?! So was aber auch! Aber so dreckig waren schon lange nicht mehr alle Kinder. Es geht leider kein Weg daran vorbei.)

Gleich spielen wir noch Verstecken im Dunkeln.

 

Tag 5 Füchse

(Isell, Anna, Hjördis, Carlina, Carlotta & Maureen)

Geweckt wurden wir heute von Jonas. Er war sehr sanft und freundlich 😉 (Anm. d. Red.: Das hört er bestimmt gerne. Vielleicht kommt er ja morgen wieder). Nach dem Frühstück haben alle ihre Dienste erledigt. Als alle fertig waren, gingen wir ins Korkenbad (Anm. d. Red.: Ja auch uns trifft mal Regen… ). Die Jungs haben sich in der „War-Zone“ beworfen, während die meisten Mädchen mit Decken in der „Chill-Zone“ waren (Anm. d. Red.: Gab natürlich auch die ein oder andere Ausnahme) .

Nach der Mittagspause haben wir erst unsere Zimmer aufgeräumt und sind dann aufgebrochen nach Hagen um unseren Süßigkeitenvorrat aufzufüllen. Die Tour wurde von kleinen Pannen immer wieder unterbrochen (Anm. d. Red.: Platte Reifen mögen uns diese Woche). Wir sind aber wieder alle auf der Dreptefarm gesund und munter angekommen. Kaum einer hat seine Finger von den Süßigkeiten gelassen, sodass beim Abendbrot kaum einer richtig gegessen hat. Nach dem Abendbrot haben wir uns im Kaminzimmer zusammengesetzt und haben für euch diesen Bericht geschrieben. Gleich geht es noch einmal raus. (Anm. d. Red.: Draußen wurde dann zimmerweise nach den Betreuern gesucht, die sich auf dem Gelände verteilt hatten und verschiedene Geräusche von sich gaben).

Kindermund: „Ich bin auch Vegetarier! Hühnchen ess ich aber auch gerne.“

 

Tag 6 Marder

(Mila, Finia, Lenia, Olivia & Felicitas)

Heute war wie immer ein gemütliches Frühstück. Danach versorgen wir die Tier und lernten wie man man die Höhe von einem Baum bestimmt. Als wir damit fertig waren, machten wir uns auf die Socken zu den Workshops: Boote bauen, Schnitzen, Traumfänger basteln oder im Wald auf „Slack Lines“ laufen. Das hat viel Spaß gemacht. Nach dem Mittagessen gab es eine entspannte Mittagspause in der wir neue kraft tanken konnten für die Eselwanderung. Auf halber Strecke haben wir eine Pause gemacht, „Capture the Flag“ gespielt und Kuchen gegessen. Bei einem mutigem Manöver wurde die Flagge erbeutet, jedoch hatte dies seinen Preis. In einer Wildschweinsuhle gingen zwei Schuhe im Matsch unter und wurden nie wieder gesehen (Anm. d. Red.: Zum Glück hatten wir Esel dabei auf denen man reiten konnte). Dann konnten auch wir zu Abend essen. Gleich geht es noch los zu einer kurzen Nachtwanderung. Wer dann noch möchte darf noch an einer oder zwei Runden „Werwolf“ spielen. Die andere können schon ins Bett gehen (Anm. d. Red.: Bei so viel Action auch keine Wunder).

Video des Tages:  Laub fangen

Kindermund:

-Betreuer: „ Für ein Stück Kuchen müsst ihr ein Gebirge oder einen Berg    nennen.“
-Kind: „Himmelhajaja!“
-Betreuer: „ Du meinst das Himalaya?“
-Kind: „Ja genau das Himmelhajajaja! Sag ich doch. Oder Moment. Himilyaha… Himalahama… Himmelhajaja… Ach egal ich nehm Harz! Kuuuuuucheeeeen!“

Tag 7 Eichhörnchen

(Elias, Maxi, Leo, Josiah & Benedikt)

Heute haben wir vor dem Frühstück schon eine ganze Zeit im Zimmer geredet. Um 9:00 Uhr ging es dann endlich zum Frühstück. Danach ging es nach draußen und sind mit dem Trecker eine Runde gedreht. Unterwegs haben wir auf unseren Heuflächen Steine gesammelt. Einige Steine waren ziemlich schwer. Nach der anstrengenden Fahrt gab es zum Mittag leckere Hühnersuppe und Baguette. Nach der Mittagspause musste wir zu einem Fotoshooting bei dem wir Kopfüber im „Schweinebaumel“ hängen mussten. Im Anschluss haben wir Tierstratego gespielt. Vor den Diensten haben wir draußen schon mal ein bisschen aufgeräumt, so müssen wir morgen nicht so früh aufstehen (Anm. d. Red.: Denn unsere Woche neigt sich schon wieder dem Ende). Jetzt duschen wir gleich noch bevor es in die Disco geht. Dann machen wir die ganze Nacht durch!

(Anm. d. Red.: Das werden wir ja sehen 😉 ).

Video des Tages: Around the World & Drehwurm

Kindermund: „Welche Tiere können eigentlich alles gemolken werden? Also ich weiß es geht bei Kühen, Ziegen und Schafen. Achja und bei Giraffen! Das hab ich in der Werbung gesehen! (Anm. d. Red.: Skittles?! )

NABU Bremen

NABU Bremen

Wir berichten von den Freizeiten des NABU Bremen.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.