NABU Herbstfreizeit I

Ferienzeit bedeutet Freizeitenzeit. Es starten bei uns auf der Dreptefarm, in Wulsbüttel, unsere NABU-Herbstfreizeiten.
Die Abenteuer und Erlebnisse der ganzen Woche können hier nachgelesen werden.

NABU Herbstfreizeit I 2017

 

 

Anreisetag

Betreuerteam (Lea, Finn, Jana, Jonas & Torben)

Es ist der erste Ferientag und wir starten mit unserer ersten Herbstfreizeit.
Bei leichtem Regen aber mit viel guter Laune haben alle 16 Kids schnell ihre Zimmer bezogen. Im Anschluss ging es zu Einführungsrunde über das Gelände. Da der Regen immer stärker wurde, sind wir danach schnell reingegangen.

Drinnen wurde sich erkundigt wer so nebenan im Zimmer wohnt und welche Süßigkeiten dort so mitgebracht worden sind.

Bevor es zum Abendbrot ging, wurden noch die Tiere gefüttert.
Trotz ordentlichem Regen wurde da schon freiwillig mitgeholfen.

Nachdem alles Geschirr wieder sauber war, wurden einige Spiele zusammen gespielt. Diese dienten vor allem dem Lernen der Namen und natürlich zum besseren, gegenseitigen Kennenlernen. Spaß hatten wir übrigens auch!

Im Anschluss war noch Zeit sich gegenseitig in den Zimmern zu besuchen. Gleich geht es aber auch schon in die eigenen Betten.

Video des Tages: Blockhaus & Waschmaschiene

Kindermund: „Also ich, ich hab das ganz Neue. Das ist nämlich High-Tech von Gestern!“

Einfache Aufgabe wenn man genau zuhört: „Zieh deine Schuhe aus und steig darüber!“ 😉

 

Tag 2 Wildschweine

(Danny, Bjarne, Lennox, Josiah & Jakob)

Heute morgen haben wir gefrühstückt. Danach haben Tisch- & Tierdienst ihre Aufgaben gemacht. Alle anderen haben schon mal ihre Tasche für die Fahrradtour gepackt. Mit dem Fahrrad ging es dann in den Wald wo wir „Capture the Flag“ gegeneinander gespielt haben. Einmal mit gewählten Teams und einmal Mädchen gegen Jungs. Wir Jungs haben gewonnen! (Anm. d. Red.: Auch wenn denkbar knapp.) Wieder bei der Dreptefarm angekommen, gab es leckeres Mittagessen. Danach hatten wir ein bisschen Freizeit draußen in der Sonne. Manche von uns haben Karten, Fußball oder Tischtennis gespielt.
Da es so schönes Wetter war, sind wir noch einmal mit dem Fahrrad in den Wald gefahren um Stockbrotstöcker zu sammeln. Anschließend gab es Kuchen. Ein paar von uns waren so lebensmüde und sind in den See gesprungen. Anders gesagt: sie haben das gute Wetter genutzt. (Anm. d. Red.: Danach ging es ganz fix unter die warme Dusche.) Gerade schreiben wir diesen Bericht und die anderen haben Tier- und Eseldienst. Nach so viel Action haben wir uns unser Abendbrot redlich verdient.

Was wir heute Abend noch machen, wissen wir nicht genau. Wir werden uns wohl überraschen lassen. (Anm. d. Red.: Es wurde, mit viel Freude, eine Runde „Extrem-Merkball“ im dunklen Wald gespielt.)

Video des Tages: Baden geht immer! & Auf dem Laufsteg…  & Kalt ?!

Kindermund: – „Warst du gerade duschen?

-„Ja, war ich! Ich fühle mich jetzt ganz erfrischt.“

-“ Ach, echt? Riechen tut man das jetzt aber nicht unbedingt!“

 

Tag 3 Hasen

(Janina, Charlotte, Reentje, Thordis)

Heute morgen haben wir wie üblich ein gutes Frühstück gehabt. Mit Brötchen und Marmelade, also alles was unser Herz begehrt. Danach sind wir hoch motiviert nach draußen gegangen und haben gewartet bis die Dienste fertig waren und wir mit dem Schnitzen anfangen konnten. Nach dem erfolgreichen Vollenden unser Schnitzkunstwerke gab es Mittag. Danach hatten wir die Chance eine Mittagspause zu machen oder draußen zu spielen (Anm. d. Red.: Jaja, die Ersten haben nach einem Mittagsschlaf verlangt 😉 ). Im Anschluss haben wir zwei sehr unterhaltsame Runden Völkerball gespielt. Ein Highlight waren die folgenden Runden Mittelalterfußball, denn wir haben gegen die Betreuer gewonnen (Anm. d. Red.:mehr oder weniger fair wie man auf einem Bild sehen kann…). Nach dieser glorreichen Tat wurde ein meisterliches Abendbord komplett verspeist. Jetzt gerade schreiben wir dieses schriftstellerische Meisterwerk. Gleich geht es noch einmal nach draußen in die Nacht und wir werden uns durch den Wald schleichen und versuchen nicht entdeckt zu werden. Wir sind gespannt!

 

Tag 4 Füchse

(Lientje, Amy, Lea & Jule)

Heute begann das Frühstück ein bisschen verspätet, weil wir soooooo tief geschlafen haben. Nach dem Essen haben wir die Dienste erledigt. Dann hat uns Sönke mit dem Trecker abgeholt und wir haben uns den Wind durch die Haare wehen lassen. Jetzt hat sich das Haare kämmen vorhin gar nicht gelohnt (Anm. d. Red.: Also ich fand eure Sturmfrisuren super! 😀 ). Unterwegs haben wir ganz viele Steine eingesammlt. Der Rückweg zum Mittagessen war sehr holprig und wir wurden ordentlich durchgeschüttelt.

Zum Mittag haben wir gegrillt, das war sehr lecker. Am Nachmittag sind wir mit einem Teil der Gruppe auf Eselwanderung gegangen um leckerer Eis zu essen. Die Älteren unter uns wurden irgendwo im Nirgendwo ausgesetzt und mussten mit einer Karte wieder zurück zur Dreptefarm finden (Anm. d. Red.: Dabei hatten sie auf der Farhrt verbundene Augen und auf ihrer Karte waren alle Namen geschwärzt. Na? Wer von euch wäre wieder zu Hause ankommen?).
Jetzt nach dem Abendessen sitzen wir hier und schreiben diesen sch***
(Anm. d. Red.: SCHÖNEN) Bericht. Die anderen sind nämlich schon draußen am Lagerfeuer, da wollen wir auch schnell hin. Wir freuen uns schon auf unsere Marshmallows und den heißen Punsh.

Video des Tages: Trecker faaaaaaahrn!

Kindermund: -„Ooooh man ey, ich esse nie wieder Marshmallows davon muss ich voll pupsen!“

-„Das kommt nicht von den Marshmallows… glaube mir!“

-„Aber die stinken voll!“

 

Tag 5 Marder

(Darian, Moritz & Tammo)

Um 8:45 Uhr sind wir heute alle aufgewacht und sind dann zum Frühstück gegangen. Wir mussten aufpassen, dass wir immer mindestens zu zweit unterwegs waren um nicht von dem „Mörder“ erwischt zu werden. Wir spielen nämlich ein Spiel, das den ganzen Tag über läuft. Am Vormittag haben wir draußen alle Ställe von den Tiere ausgemistet und die Tiere gefüttert. Auch unser eigenes Zimmer war an der Reihe mit ausmisten (Anm. d. Red.: Es ist doch immer wieder erstaunlich was in so kurzer Zeit möglich ist).
Nach der Mittagspause wollen wir nämlich, mit dem Fahrrad, nach Hagen fahren, um uns sehr viele Süßigkeiten (oder auch LIDL Wasser) zu kaufen. Der Rückweg war sehr anstrengend, denn es war sehr windig und unsere Rücksäcke waren schwer beladen. Vor dem Abendessen wurden noch die Tiere versorgt. Jetzt werden wir gleich in der Dunkelheit ein Spiel spielen bei dem wir Knicklichter brauchen werden. (Anm. d. Red.: Zum Abschluss wurde noch Verstecken im Dunklen gespielt.)

#DasWarEinGeilerTag

Video des Tages: Ballen rollen

Kindermund:  Kind nach dem Einkauf: „Du kannst meine Tasche ruhig kontrollieren! Da ist kein Kokain drin!“
– Betreuer: „Das ist auch gut so. Und du meinst Koffein. Das dürft ihr auch nicht einkaufen….!“

 

Tag 6

Hasen (Charlotte, Janina, Reentje, Thordis)

Weil wir nur 16 Teilnehmer sind, werden alle Dienste nochmal wiederholt. Heute morgen hatten wir Tischdienst. Nach dem fantastischen, tollen, genialen, außergewöhnlichen, spaßigen und im Grunde total normalen Frühstück, sind wir ins Korkenbad gegangen. Der eine Teil hat sich auf der rechten Seite (War-Zone) mit Korken beworfen und der andere Teil hat sich auf der linken Seite (Chill-Zone) ausgeruht. Überraschenderweise haben wir danach Mittag gegessen (Anm. d. Red.: Jaja, wenn man beschäftigt ist, dann vergeht die Zeit wie im Fluge).

Danach gab es eine Mittagspause, damit wir unsere Wunden versorgen konnten . Als nächstes sind wir in die Rollen verschiedener Tiere geschlüpft, um Tierstratego zu spielen.
Weil es am frühen Morgen ziemlich stark gestürmt hatte, sind wir nach dem Spielen mit Schubkarren durch den Wald gelaufen und haben die heruntergefallenen Äste zerkleinert, eingesammelt und den Tieren ein Festmahl bereitet. Nach dieser anstrengenden Aktion gab es Abendbrot. Jetzt sind die Jungs mit dem Duschen fertig und wir können jetzt auch duschen.
Gleich gibt es noch eine Runde „Ameisenkrieg“ (Anm. d. Red.: Ziel des Spiels: Finde das Knicklicht der anderen Mannschaft! Regeln? Nö!) Das wird super!

Kindermund:

-“Mein Lieblings Obst sind Äpfel und als zweitliebstes kommen Gurken und Fleisch!“

 

Tag 7 Wildschweine

(Josiah, Danny, Bjarne, Lennox & Jakob)

Als erstes sind wir heute aufgestanden und sind dann zum Frühstück geflitzt.
Weil es sehr doll geregnet hat, haben wir drinnen Spiele gespielt. Wir konnten zwischen Werwolf, Poker, Tischtennis oder andere Brettspiele wählen. Zum Mittag gab es super geile Pizza. Am Nachmittag haben wir ein großes Dreptefarm-Quiz gemacht. Wir sind zimmer weise gegeneinander angetreten. Wir mussten viele Fragen rund um die Farm beantworten und Aufgaben lösen. Bei den Betreuern gab es spezial Aufgaben. Einmal haben wir bei Finn ein Schubkarrenrennen gemacht. Bei Jana mussten wir verschiedene Blätter sammeln. Im Korkenbad, bei Lea, haben wir uns vergraben und bei Jonas mussten wir zu viert gegen ihn im Tischkicker antreten. Den restlichen Nachmittag haben wir draußen bei Sonnenschein genossen (Anm. d. Red.: Das tat noch einmal richtig gut). Jetzt nach dem Abendbrot macht wir uns noch schick ((Anm. d. Red.: Jajajaja, laber-Rhabarber ihr Jungs zieht euch eh nur ein anderes T-Shirt an und fertig…) und dann geht es in die Disco zum TANZEN!

Videos vom Tag: Sucht uns 1 , Sucht uns 2  , Sucht uns 3Sucht uns 4

**Disco**

Kindermund: – „Ich freue mich auf zu Hause. Da gibt es 4-lagiges   Klopapier! Mein Po ist wund!“

– „Ja das kenn ich. Aber ich leg einfach immer zwei übereinander dann sind es 4 Lagen.“

 

 

NABU Bremen

NABU Bremen

Wir berichten von den Freizeiten des NABU Bremen.

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.