NABU Sommer Freizeit V

Neue Runde neues Glück!
Heute starten wir in unsere fünfte und letzte Sommerfreizeit 2017 auf der Dreptefarm im wunderschönen Wulsbüttel. 64 Kids zwischen 8 und 14 Jahren sind gespannt auf all die Abenteuer, die uns erwarten werden. Wie genau das aussieht und was wir machen, könnt ihr hier an dieser Stelle jeden Abend erfahren.

Anreisetag

Betreuerteam (Nele, Jan, Torben, Peter, Finn, Lea, Lucie, Hannah & Torben)

Los geht der Spaß! Mit 64 Kids ist der Laden fast voll. Eine hervorragende Vorraussetzung für spannende Geländespiele in einer Größenordnung, die man sonst nirgends erleben kann.

Bei strahlender Sonne sind wir zu unsere Einführungsrunde aufgebrochen. Jetzt weiß jeder genau, wo er sich, mindestens zu Dritt, aufhalten darf. Zuvor mussten wir jedoch noch die Betten beziehen (lassen…) und die Eltern loswerden ;). Als alles geschafft war, wurde vor dem Abendbrot das Gelände auf eigene Faust erkundet, Fußball gezockt oder einfach in der Sonne gechillt. Nachdem Tier- und Tischdienst fertig waren, haben wir uns unserem Nachbar gewidmet. Um diesen jetzt noch beim Namen nennen zu können, mussten ein paar Namensspiele her.
Als das geschafft war, durfte man noch ein bisschen weiter draußen spielen bis es dann in Bett ging. Wann wir Ruhe in den wuseligen Haufen bekommen, steht allerding noch nicht fest.

 

Tag 2, Abendsegler

(Jana, Finja, Jette, Lara, Maria, Elisa & Medina)

Heute durften wir nicht ausschlafen, sondern wurden vor 9 geweckt (Anm. d. Red. Wer so lange abends noch am schnabeln ist, schäft halt weniger…). Wir sind also ganz verpennt und ein bisschen zu spät zum Frühstück gegangen. Danach durften wir draußen frei spielen bis der Tisch und Tierdienst fertig war. Dann haben wir alle zusammen Tierstratego gespielt. Nach dem Mittagessen waren wir super müde (Anm. d. Red.: nun übertreibt ihr aber), doch es gibt erst ab morgen eine Mittagspause.

Am Nachmittag sind wir mit dem Fahrrand gefahren. Am Ziel angekommen, haben wir dort „British Bulldog“ (Anm. d. Red.: Ein Laufspiel bei dem man von A nach B gelangen muss. Wer auf dem Weg dahin hoch gehoben wird, wird auch Fänger) und „Capture the Flag“ gespielt. Zwischendurch in der Pause haben wir Kuchen gegessen. Einen kleinen Rest der Strecke mussten wir allerdings schieben, weil sich einige Jungs nicht an ein paar Regeln halten konnte. Angekommen haben wir auch schon Abendbrot gegessen. Jetzt sitzen wir hier und schreiben diesen Bericht. Die anderen füttern die Tiere (Anm. d. Red.: Neuste Bekanntschaft: Die Schafsböcke in Rannlaune :D). Gleich werden wir in der Abendsonne noch ein paar Spiele machen bevor es unter die Dusche und dann ins Bett geht.

Video des Tages:  Fotoscheu   &   British Bulldog

Kindermund: „Bevor ihr wen haut, fragt nach wer sein Anwalt ist und überlegt kurz ob ihr krankenversichert seid und eine Haftpflicht habt“ (Anm. d. Red.: What?! Die Zehnjährigen sind auch nicht mehr das, was sie mal waren)

 

Tag 3, Breitflügelfledermäuse

(Sanja, Lilly, Friederike, Franziska, Julia & Fenna)

Heute morgen wurden wir alle um 8:50 Uhr geweckt. Nach dem Frühstück wurden die Dienste erledigt. Als diese fertig waren, haben wir im Wald Merkball gespielt, man konnte sich super hinter den Bäumen verstecken. Nach dem Mittagessen hatten wir eine Mittagspause. Man konnte drinnen schlafen oder Karten schreiben. Die Kinder, die das nicht wollten, haben draußen Fußball oder Karten gespielt.

Am Nachmittag haben wir ein Spiel gespielt, wo es drei Teams (Römer, Gallier & Germanen) und Wildschweine gab . Ziel war es, so viele Wildschweine wie möglich zu seinem Häuptling zu bringen. Die Römer konnten die Gallier fangen, die Gallier konnten die Germanen fangen und die Germanen wiederum konnten die Römer fangen. Danach hat der Tier- & Eseldienst seine Aufgaben gemacht, wir anderen hatten freie Spielzeit. Nach dem Abendbrot durften wir alle duschen, juuuuhuuu! (das war ein Scherz, wir hassen duschen) (Anm. d. Red.: aber der ganze Dreck muss halt mal wieder ab, so leid es uns tut) Aber trotzdem riechen wir jetzt alle wieder ganz wundervoll.

Gleich können wir uns noch gegenseitig auf den Zimmern besuchen oder bei dem Regen drinnen noch ein paar Spiele zusammen spielen.

Video des Tages: Alles für den Kuchen

Kindermund: – „Die spinnen die Römer! Der Häuptling futtert so richtig viele Wildscheine.“

 

Tag 4, Mausohren & Hasensasse

(Kim, Georgia, Ida, Emily & Samira sowie Nils, Theo, Hanno, Carlo, Jona & Felix)

Heute morgen wurden wir eigentlich um 8:45 Uhr geweckt haben es aber irgendwie nicht gehört und so sind wir verpennt um 9 zum Frühstück (Anm. d. Red.: Ich verspreche, dass wir morgen ganz sicher nicht passieren!). Nach dem Frühstück wurden die Dienste erledigt.
Im Anschluss konnten wir zwischen fünf verschiedenen Workshops wählen. Wir konnten an einem Gemeinschaftsbild malen (unsere Finger sind nach fünfmal waschen immer noch blau). Unter dem Pavillon haben wir Freundschaftsarmbänder geknüpft und gefilzt. Im Wald war für uns ein Slackline -Parcour aufgebaut und am Teich haben wir die Tiere im Wasser erforscht. Zum Mittagessen gab es super lecker Hühnersuppe. Nach der Mittagspause haben wir in der Holzwerkstatt Boot bzw. Schilder für unser Zimmer zu Hause gebaut. Wenn jetzt gleich alle Tiere versorgt sind, taufen wir unsere Boot und schauen ob sie schwimmen können. Dann geht’s es noch baden, im Korkenbad.

Video des Tages: Slackline

Kindermund: -„Molche sind wie Frösche und Fische nur anders!“

Tag 5, Marder & Eichhörnchen

(Jan-Peter, Felix, Tim, Lasse & Onno sowie Nico, Ole, Silas, Jakob, Finn & Juri)

Heute Morgen wurden wir sehr früh geweckt und trotteten zum Frühstück (Anm. d. Red.: Gelogen! Wie immer um 08:45, lieb und nett mit der Wasserspritze 😉 ) Zwei Mädchen Zimmer sind sogar noch eher aufgestanden um die Tiere zu versorgen, damit wir nach dem Essen fix los konnten zum Einkaufen nach Hagen. Dort angekommen konnten wir knapp 1 Stunde lang unser Geld auf den Kopp hauen, größtenteils für Süßigkeiten.

Zum Mittag wurde lecker gegrillt. Im Anschluss hatten wir eine Mittagspause. Wir haben Karten gespielt, Bücher gelesen oder geschlafen. Ausgeruht und voller neuer Energie sind wir alle zusammen runter zum Badeteich gegangen, bei dieser Hitze genau das richtige! Für ein Stück Kuchen mussten wir alle Finn reinwerfen, den schweren Klops. Das hat voll viel Spaß gemacht. Vor dem Abendbrot haben wir noch Holz für das Lagerfeuer gesammelt und zugesägt. Nach dem Abendbrot sind wir raus gegangen zum Lagerfeuer. Dort konnten wir kokeln oder Lagerfeuer-Popcorn probieren.

Video des Tages:   Badespaß

Kindermund: – „Nicht überholen, mit dem Fahrrad!“

-“Ich kann nichts dafür. Mein Fahrrad ist eben schneller!“

-“ Dann schalte mal runter!“
-“Neeee lieber nicht. Dann trete ich ja noch schneller und bin

gleich ganz weit vorne!“

Tag 6, Füchse & Zwergfledermäuse

(Julian, Niklas, Moritz, Luk & Elias sowie Carla, Celina, Runa, Alva, Laura, Emily & Marie)

Heute morgen haben Lucie und Hannah verschlafen, somit wurden wir erst wach als die Glocke zum Essen geklingelt hat. Danach haben wir Esel und Tierdienst gemacht. Im Anschluss konnten wir zwischen vier verschiedenen Aktivitäten wählen. Wir konnten schnitzen oder unsere Boote reparieren bzw. an ihnen weiter bauen. Ein Teil von uns ist mit dem Fahrrad in den Wald gefahren und haben Blaubeeren, für unseren morgigen Kuchen, gesammelt (Anm. d. Red.:Es wurde außerdem festgestellt zum Haare färben eignen sich Beeren auch sehr gut!). Außerdem haben ein paar von uns verschiedene Tiere durch Mikroskope beobachtet. Die Libellen waren voll gruselig.

Nach der Mittagspause sind wir mit den Eseln zu einer Eisdiele gewandert. Das Eis war suuuuuper lecker und das Reiten hat uns sehr viel Spaß gemacht. Nach dem Abendbrot haben wir wieder die Tiere versorgt. In der Dämmerung haben wir dann noch Luchs und Reh gespielt.

Kindermund: -„Darf ich auch auf Sherlock (einer unser Esel) Reiten?
-“ Neeeee, ihr müsst auf den anderen Großen
da oder wollt ihr das Sherlock eingeht!“

Tag 7, Wasserfledermäuse und Langohren

(Rieke, Mieke, Luisa, Milena & Lina sowie Antonia, Feli, Juana, Philine & Sasha)

Heute wurden wir pünktlich um 9 Uhr geweckt zum Frühstück. Danach wurden alle Dienste erledigt. Als alle fertig waren haben wir noch einmal „Wildschweinjagd“ gespielt. Mitten im Spiel gab es einen Wolkenbruch und viele von uns waren pitschnass. Mit neuem T-Shirt oder Pulli ging es dann weiter.

Nach dem Mittagessen haben wir alle zusammen ein Auto von einem Paketboten aus dem Matsch gezogen. Der hatte sich nämlich ziemlich doll festgefahren (Anm. d. Red.:Geballte 40 Kids Power schafften das, was der Bote nicht für möglich geglaubt hatte. Der Lohn: eine Aufstockung der Süßigkeiten in der Disco). Danach haben wir Blaubeerkuchen gegessen. Mit unseren Beeren die wir gestern gesammelt hatten, sehr lecker!. Dann haben wir „Tierstratego“ gespielt. Drei von uns wurden von Bienen gestochen worden, weil sie leider auf ihr Nest getreten sind. Sonst hat es aber viel Spaß gemacht.
Vor dem Essen haben wir Draußen noch ein bisschen aufgeräumt. Jetzt  duschen wir alle gleich und machen uns schick für die Disco!
Party Party!

Video des Tages: 40Kids Power   &  Party!

Kindermund: „Ich will hier nicht weg. Hier kann man so schön spielen. Ich vermiss mein Zimmer jetzt schon“

(Anm. d. Red.: Danke ;)! In der Herbstferien geht es weiter, kommt gerne wieder)

 

 

NABU Bremen

NABU Bremen

Wir berichten von den Freizeiten des NABU Bremen.

1 Kommentar

Sarah

29.07.2017, 08:23

Vielen Dank für die täglichen Berichte und Bilder! Liebe Grüße!

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte bleibe höflich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht und Pflichtfelder sind markiert.